Spvg Wesseling-Urfeld 19/46 e.V.

0

Frauen

Frauenmannschaft verpatzt letzten Test

Frauenmannschaft verpatzt letzten Test…

und  unterliegt im Testspiel beim Bezirksligatabellenführer SV Rot-Weiß Merl
mit 1 : 3  ( 1 : 1 )
Erneut mit erheblichen Aufstellungssorgen durch Arbeit, Krankheit u.a. konnten wir nur mit einem knappen Kader anreisen. Das Spiel sollte aber auch den neuen Spielerinnen Spielpraxis geben.
Dadurch spielten wir nicht in unserer gewohnten Aufstellung.
Dennoch absolvierten wir eine gute erste Spielhälfte. Wir störten Merl im Spielaufbau und so ergaben sich einige Möglichkeiten. In der 8. Minute eroberte Jennifer Redzic einen Ball am gegnerischen Strafraum und wurde durch ein Foul gestoppt. Den anschließenden Freistoß versenkte Audrey Knopp unhaltbar zur Führung ( 8.° ).
Durch unser hohes Pressing ergaben sich allerdings Räume zwischen den Ketten. Merl konterte einige Male. Diese wurden allerdings häufig nicht gut zu Ende gespielt, gut verteidigt und durch Vanessa Dubbel im Tor vereitelt. In der 28.° konnte sie einen Ball zwar abwehren, aber der Nachschuss landete dann doch im Netz zum Ausgleich.
Nach dem Wechsel ließen bei einigen die Kräfte nach. So kam Merl mit zwei Kontern zur 3 : 1 – Führung ( 57.°, 72.° ). Zwei Spielerinnen verließen dann vorsorglich den Platz, so dass wir erneut in Unterzahl agieren mussten, aber man merkte es nicht wirklich. Hatten wir doch noch zwei/drei Gelegenheiten um zumindest zu verkürzen. Die beste hatte Audrey Knopp in der Schlussminute, als sie sich im Strafraum durchsetzte, der Schuss aber leider am Tor vorbei kullerte. Die Torhüterin war schon ausgespielt.
Alles in Allem dennoch ein guter Test gegen einen spielstarken  Gegner.
Nun geht es am kommenden Wochenende in die Rückrunde gegen den Stadtrivalen SSV Berzdorf. Bis dahin werden allerdings einige Spielerinnen wieder zur Verfügung stehen, die heute noch pausieren mussten.

Heute spielten: Vanessa Dubbel, Clara Stenmans, Julia Tenten, Jana Schottel, Lea Liedtke, Mareike Buchholz, Elisa Alvarez-Koch, Jennifer Redzic, Karoline Kuckertz, Annika Rumpf, Audrey Knopp,  und Julia Emge

Es berichtet: Dieter Knopp und Johannes Hörl

Die Frauenmannschaft absolviert ein gutes Trainingslager…

Die Frauenmannschaft absolviert ein gutes Trainingslager…

Die Frauenmannschaft absolviert ein gutes Trainingslager…

… am Wochenende in Würzburg.
Das erste Trainingslager einer Frauenmannschaft der Spielvereinigung ging nach Unterfranken. Unser Trainer Johannes Hörl stammt ja aus der Stadt und hatte dort nicht nur eine Unterkunft im augenblicklich ungenutzten Hotel seiner Familie in der Innenstadt besorgt, sondern auch eine Platzanlage mit Naturrasen direkt am Mainufer des Vereins „Freie Turner Würzburg“.
An dieser Stelle noch einmal vielen Dank an die Sportfreunde vom Main.
Die Anreise verlief alles andere als einfach, denn extreme winterliche Verhältnisse ließen keine einfache Fahrt zu. Nach ca. 6 Stunden im Schneegestöber konnten wir unsere Zimmer endlich beziehen.
Am nächsten Morgen sollte die erste Einheit stattfinden, aber 10 cm Schnee ließen kein ordnungsgemäßes Training zu. So kam es zu einer Laufeinheit am Main entlang. So konnte die Mannschaft die Stadt schon mal erkunden. Unterdessen wurde für den Nachmittag eine Soccerhalle gebucht, sodass alle geplanten Einheiten, zwar leicht abgeändert, aber immerhin absolviert werden konnten.
In der Soccerhalle war man überrascht, dass eine Frauenmannschaft aus dem Rheinland hier trainiert. „Frauen sieht man hier selten!“
Vorher hatte die Mannschaft noch Gelegenheit, die Innenstadt unsicher zu machen bzw. zu schoppen, da die Soccerhalle erst später öffnete.
Frisch geduscht ging es anschließend in ein typisches Lokal unweit der Platzanlage, die etwas außerhalb liegt.
Ein Fußmarsch zurück zum Hotel schloss den gemütlichen Abend ab. Unterwegs erfuhren wir noch Interessantes zur Stadt von Frau Hörl.
Wie durch ein Wunder war der Platz am Samstag schneefrei und bis auf einige Stellen gut bespielbar. Eine intensive Morgeneinheit wurde nachmittags mit einem Tischtennisturnier der besonderen Art fortgesetzt und einer weiteren Platzeinheit abgeschlossen.
Abends dann ein geselliger Abend im Hotel mit viel Spass bei Gesellschaftsspielen. Dabei war unser Würzburger Sponsor, Dr. Thomas Metzger, zu Gast, so konnten wir uns persönlich bei ihm für die finanzielle Unterstützung zur Saison bedanken.
Sonntags ging es dann zurück ins Rheinland, da wir das Trainingslager mit einem Spiel abschließen wollten. Der eigentliche Gegner, FC Würzburg II, hatte uns vergessen und ein heimisches Team genommen. So fanden wir kurzfristig mit dem VfR Fischenich noch einen Gegner.
Die Pechsträhne setzte sich fort, denn zwei Spielerinnen erkrankten kurzfristig und zwei hatten durch das intensive Training Knieprobleme und schonten sich. So hatten wir nur 10 Spielerinnen zur Verfügung. Hanna Massoeur, die auch an einigen Einheiten in Würzburg teilgenommen hatte, bot sich an, dass Team zu ergänzen. Torhüterin Pia Schlosser musste als Außenverteidigerin auf ungewohnter Position ran.
Gegen den Kreisligisten gerieten wir zunächst in Rückstand (8.°).
Wir hatten wohl noch die weite Reise in den Knochen sicher noch schwere Beine. Danach begannen wir zu kombinieren und erarbeiteten uns Chancen. In der 18.° mit einem Doppelschlag durch Jennifer Redzic und Julia Emge drehten wir das Spiel binnen einer Minute. In der 33. Minute markierte Julia Emge ihren 2. Treffer und erhöhte auf 1 : 3. Nur drei Minuten später kam Fischenich zum Anschlußtreffer, aber Hanna Massoeur war nur eine Minute später zur Stelle und erhöhte auf 2 : 4. Schön, dass ihr ein Treffer gelang.
So blieb es bis zum Wechsel.
Im zweiten Abschnitt waren wir weiter dominant und in der 54.° erhöhte Michelle Mittermüller auf 2 : 5.
Nach diesem Treffer war für Hanna Massoeur Schluss, denn es deuteten sich  Aduktorenprobleme an. In Unterzahl machten wir weiter Druck. Pia Schlosser kam kurz darauf unglücklich zu Fall und musste ebenfalls das Spiel beenden.
Aber auch zu Neunt blieben wir weiter Herrinnen der Lage.
Audrey Knopp erzielte nach einer Ecke per Kopf sogar das 6 : 2 in der 69.°.
Fischenich kam kurz vor Schluss noch zum 3 : 6. Man merkte uns an, dass nun der Akku leer war.
Ein guter Abschluss eines gelungenen Trainingslagers, was die Mannschaft weiter zusammenschweißte. Leider konnten einige Spielerinnen beruflich, krankheitsbedingt bzw. wegen anstehender Klausuren nicht daran teilnehmen.
Wir sind aber auf einem guten Weg und bestreiten am kommenden Sonntag einen weiteren Test beim Bezirksligisten SV Rot-Weiß Merl.
Am 15.03. steht dann das erste Rückrundenspiel beim Stadtrivalen SSV Berzdorf an.
Abschließend bedanken wir uns noch Mal herzlich  bei Familie Hörl für die tolle Unterkunft. Wir haben uns richtig wohl gefühlt.


Es berichten: Dieter Knopp und Johannes Hörl

Neues von der Frauenmannschaft

Neues von der Frauenmannschaft

Die Vorbereitung der Frauenmannschaft auf die Rückrunde läuft auf Hochtouren, stottert jedoch ein wenig. Ursächlich dafür sind Uni-Klausuren aber auch schwierige Dienstpläne der Schichtarbeiterinnen sowie weitere Faktoren.
Dennoch, wir befinden uns auf einem guten Weg.
Erfreulich ist, dass sich alle verletzten Spielerinnen der Hinrunde, Lisa Knopp 
( Fußgelenkbruch ), Vanessa Dubbel  ( Meniskusschaden ) aber auch Laura Over
Kreuzbandriss u.a. )  wieder im Aufbautraining befinden und große Fortschritte machen und wir davon ausgehen können, dass sie bis Mitte März wieder spielfähig sind.
Wir hoffen natürlich auch, dass sich keine Spielerin bis dahin wieder verletzt. Dies war auch ein Grund, warum am diesjährigen Hallenpokal nicht teilgenommen haben.
Personell hat sich unser Kader nicht großartig verändert. Stürmerin Yvonne Dorant befindet sich, wie vorgeplant, im Auslandsstudium. Wir suchen natürlich noch adäquaten Ersatz und hoffen, bis zum Beginn der Rückrunde die Lücke schließen zu können.
Ein Neuzugang kann verbucht werden. Mit Karoline Kuckertz wurde die Defensive um eine Personalie erweitert. Eine junge Spielerin, die in den USA in einer Uni-Mannschaft gespielt hat. Wir befinden uns in Verhandlung mit drei weiteren Spielerinnen, die unseren Kader sinnvoll ergänzen sollen. Wir hoffen auch hier auf positive Gespräche.
Ende des Monats möchten wir erstmalig ein Trainingslager außerhalb von Wesseling absolvieren. Durch die Kontakte von Johannes Hörl in seine Heimatstadt Würzburg, möchten wir dort ein dreitägiges intensives Training mit einem Testspiel bestreiten. Erfreulich ist, dass nahezu alle Spielerinnen daran teilnehmen können.




Es berichten: Dieter Knopp und Johannes Hörl

Sieg und Platz 2 für die Frauenmannschaft

Trotz erneuter Personalprobleme liefert die Mannschaft ein gutes letztes Spiel ab und steht zurecht auf Platz zwei der Tabelle.

Die personellen Vorzeichen für diese Begegnung standen bei der Spvg Wesseling Urfeld erneut mehr als schlecht. Ungewohnte Positionen und Umstellungen wurden dem Team im letzten Spiel des Jahres zugemutet. Die Mannschaft ließ aber keinen Zweifel aufkommen, dass sie das Spiel gewinnen wollte und ging bereits in der 4. Minute durch die ungewohnt stürmende Jana Schottel früh in Führung. Gegen den starken Wind anspielend, ergaben sich danach nur noch wenige Möglichkeiten. Hinzu kam, dass sich Clara Stenmans früh durch ein Foulspiel im Gesicht verletzte und gehandikapt weiterspielte. Biesfeld II versuchte mit langen Bällen und dem Wind im Rücken zum Erfolg zu kommen. Unsere Abwehr stand jedoch gut. Pia Schlosser im Tor erwischte erneut einen guten Tag.
So blieb es bis zur Pause bei der knappen Führung.
Die Spvg kam konzentriert aus der Pause, aber für die Kapitänin und wichtige Spielerin Clara Stenmans ging es nicht mehr weiter. Für sie kam Neuzugang Annika Rumpf ins Spiel ( 52.° ).
Diese neuerlichen Umstellungen brachten unseren Pausenplan durcheinander. In dieser Phase war Biesfeld II das bessere Team, wir verteidigten mit „Mann und Maus“. Mit viel Glück überstanden wir diese Minuten ohne Gegentreffer, konnten uns jedoch ab der 60.° wieder etwas befreien und kamen selbst zu Gelegenheiten. Das sorgte für Entlastung. Wir standen nun wieder besser und gewannen früh die Bälle im Mittelfeld. Der 2. Treffer hätte uns gut getan und für noch mehr Ruhe gesorgt. Es dauerte jedoch bis zur 79:°, als Elisa Alverez-Koch sich links durchsetzte und quer zu Julia Emge passte. Die schob den Ball gegen die Laufrichtung der Torhüterin zum 2 : 0 ein. Nun war Wesseling wieder tonangebend, als hätte man den Weckruf gebraucht. Das Spiel hatte nun nur noch eine Richtung. Biesfelder Konter wurden nun besser verteidigt. In der Nachspielzeit trieb Audrey Knopp einen eroberten Ball nach vorn und passte glänzend auf Julia Emge, die ihren ersten Doppelpack für die Spvg ( 90+2. ) erzielte. Ein Sieg, der letztlich in Ordnung geht. Biesfeld ließ einige klare Chancen ungenutzt, die Spvg war da kaltschnäuziger und überwintert auf dem zweiten Tabellenplatz.
In der Winterpause möchte die Spvg an ihrer personellen Stärke nacharbeiten und sucht noch die ein oder andere Spielerin.
Fazit zur Halbzeit: die Spvg hat ihr Saisonziel erreicht und spielt oben mit. Die Vorbereitung auf die Rückrunde beginnt am Dienstag, den 21.Januar 2020.

Autor/-in: DieterKnopp1

Frauenmannschaft zeigt Deutz die Grenzen auf …

Frauenmannschaft zeigt Deutz die Grenzen auf …

Frauenmannschaft zeigt Deutz die Grenzen auf …

… und siegt gegen den Tabellenführer SV Deutz 05 klar mit 3 : 1 ( 0 : 1 ). 

In einer nur zu Beginn ausgeglichenen Partie gewinnt die Spvg Wesseling Urfeld am Ende verdient und bringt damit dem SV Deutz 05 die erste Saisonniederlage auf dem Spielfeld bei.
Der erste Spielabschnitt zeigte zunächst eine Überlegene Deutzer Mannschaft, die Wesseling unter Druck setzte, aber dabei weitgehend ungefährlich blieb. Zwei Freistöße sorgten für Gefahr, die konnten jedoch durch Pia Schlosser entschärft werden. Etwas Glück gehört dann auch dazu.
Die klareren Chancen hatte Wesseling, konnte diese aber nicht nutzen. So in einer Doppelaktion durch Yvonne Dorant und gleich darauf durch Michelle Mittermüller.
Aus dem Nichts gelang Deutz dann doch die Führung in der 33.°. Davon ließ sich Wesseling jedoch nicht aus dem Rhytmus bringen und hätte bis zur Pause durchaus ausgleichen können. Aber, das wollte nicht gelingen.
Nach dem Wechsel gelang Wesseling sofort der längst fällige Ausgleich in der 47. Minute. Eine tolle Kombination brachte Audrey Knopp im Strafraum in Ballbesitz, sie legte zurück auf Michelle Mittermüller, die den Ball unhaltbar einnetzte. Wesseling blieb weiter am Drücker und zehn Minuten später drehte Jennifer Redzic das Spiel mit einem sehenswerten Treffer aus dem Halbfeld in den langen Torwinkel in der 57.°
Deutz versuchte weiterhin mit langen Bällen die schnellen Stürmerinnen zu erreichen, aber Wesseling verteidigte das gelassen und setzte seinerseits Nadelstiche durch gekonnten Fußball. Mit zunehmender Spieldauer übernahm Wesseling dann die völlige Spielkontrolle. Den Schlusspunkt setzte in der 90.° Yvonne Dorant. Sie tanzte zwei Gegenspielerinnen aus und hob den Ball über die zu weit vor dem Tor stehende Torhüterin hinweg unhaltbar in die Maschen. Der Sieg geht vollkommen in Ordnung, denn Wesseling hatte über die gesamte Spieldauer hinweg nicht nur die besseren Torchancen, sondern war auch das aktivere Team..

Heute waren im Kader: Pia Schlosser, Mareike Buchholz, Julia Tenten, Clara Stenmans, Lea Liedtke, Audrey Knopp, Michelle Mittermüller, Michelle Greis
( 82.° Julia Emge ) Jennifer Redzic, , Elisa Alvarez-Koch  ( 90.° Sarah Vogel ) Yvonne Dorant

Es berichten: Dieter Knopp und Johannes Hörl

Frauenmannschaft legt den Schalter endlich wieder um

Frauenmannschaft legt den Schalter endlich wieder um …

… und siegt beim SV Union Rösrath knapp aber verdient mit 0 : 1 
( 0 : 1 ).

Die Mannschaft wollte selbst eine Reaktion auf die Niederlage in Menden zeigen.
Weiterhin mit Personalproblemen geplagt, mussten wir umstellen. Dies merkte man nur zu Beginn, bis man die neue Ordnung umsetzen konnte.
Mit zunehmender Spieldauer sah man ein druckvolles Spiel unserer Mannschaft und Konterversuchen des Gegners. In der 30. Minute setzte Yvonne Dorant energisch nach, der Ball landete bei Julia Emge, die nur einzuschieben brauchte und damit ihr erstes Pflichtspieltor erzielte.
Im Anschluss änderte sich nicht viel. Bis zur Pause gelang uns, trotz einiger Möglichkeiten, kein Treffer mehr. Mit einer glänzenden Parade rettete Pia Schlosser den knappen Vorsprung in die Pause.
Nach dem Wechsel das gleiche Bild. Wir wollten den zweiten Treffer, wurden im Drang nach vorn nun mehrfach mit teilweise rüden Fouls daran gehindert. Leider konnten wir auch die anschließenden Freistöße nicht nutzen. Wir erspielten uns reihenweise sehr gute Chancen, aber der für mehr Sicherheit sorgende 2. Treffer wollte uns nicht gelingen.
So blieb es bis zum Ende mit dem knappen aber hochverdienten Erfolg aufgrund der Mehrheit der klareren Möglichkeiten, die sich die Mannschaft mit Kampf und Siegeswillen erarbeitet hat.
Nach einem Remis und zwei Niederlagen, konnten wir den Negativtrend zunächst einmal stoppen und treffen nun im nächsten Heimspiel auf den SV Deutz, der aktuell an der Tabellenspitze liegt.
Heute waren im Kader: Pia Schlosser, Mareike Buchholz, Julia Tenten, Clara Stenmans, Lea Liedtke, Audrey Knopp, Michelle Mittermüller, Jennifer Redzic, Julia Emge, Sarah Vogel, Elisa Alvarez-Koch, Teresa Keller,  Yvonne Dorant
und Annika Rumpf

Es berichten: Dieter Knopp und Johannes Hörl