Spvg Wesseling-Urfeld 19/46 e.V.

0

Frauen

Frauenmannschaft stoppt den freien Fall…

durch einen hochverdienten Sieg beim SV Spfr. Hörn mit 2 : 1 ( 1 : 1 ).
Mit knappem Kader, aber dennoch gut aufgestellt reisten wir nach Aachen.
Wir wollten mit frühem Pressing den Gegner zu Fehlern zwingen. Dies gelang uns im ersten Spielabschnitt nicht wirklich. Hörn machte Druck, ohne jedoch zu gefährlichen Situationen zu kommen. In der 8.° parierte Vanessa Dubbel einen Schuß glänzend. Der direkte Gegenangriff wurde kombinationssicher herausgespielt und die Flanke unserer Nr. 15 schoss Anika Vosen knapp vorbei. Das 1 : 0 für Hörn in der 12.° resultierte aus einer Ecke, die eigentlich keine war. Dennoch muss man das besser verteidigen. Irgendwie landete der Ball schließlich im Tor. Das war es aber schon mit den gegnerischen Angriffsbemühungen. Wir hatten uns nun besser eingestellt, unser Spiel nahm Fahrt auf und wir hatten unsererseits auch Chancen. Die beste versenkte unsere Nr. 15 in der 30.° nach einem Freistoß von Audrey Knopp. In der 39. Minute köpfte Anika Vosen eine Flanke erneut knapp am Tor vorbei.
Mit diesem Spielstand ging es in die Pause. In den zweiten Abschnitt nahmen wir das positive mit und setzten nun Hörn mehr und mehr unter Druck.
zwischen der 50. und 70. Minute hatten wir 100 %ige im Minutentakt. Der Ball wollte einfach nicht ins Tor. In der 61.° stand Audrey Knopp an der Mittellinie und erkante, dass die gegnerische Torhüterin zu weit vor dem Tor stand und hämmerte den Ball aufs Tor über die Torhüterin hinweg, leider gegen den Pfosten. Hochverdient erzielte Audrey Knopp dann den Führungstreffer, nach guter Vorarbeit von Sarah Schmidt. Bis zum Schluß hätten wir das Ergebnis noch in die Höhe schrauben können, aber Hörn hatte viel Glück und wir leider das Pech. Die Mannschaft wollte den Sieg und verdiente ihn sich mit kämpferischem Einsatz, aber auch phasenweise gutem Fußball. So brachten wir den knappen Vorsprung über die Zeit und gingen als hochverdiente Siegerinnen vom Platz.
So kann es weitergehen.
Die Mannschaft kommt langsam in Modus. Wir werden die zwei spielfreien Wochen nutzen, um an den Fehlern, die noch passieren, zu arbeiten. Unser nächstes Spiel ist wiederum in Aachen – Kornelimünster. Die sind aktuell Tabellenführer und wir wollen dort an unsere gute Leistung von heute anknüpfen.

Heute spielten: Vanessa Dubbel, Nr. 15, Jana Schottel, Natalie Unger,  Lea Liedtke, Lisa Knopp, Audrey Knopp, Jennifer Redzic (75.° Elisa Alvarez-Koch),  Rebecca Deichmann, Anika Vosen, Sarah Schmidt (83.° Michelle Greis)

Es berichtet: Dieter Knopp

Frauenmannschaft mit desolatem Rückrundenstart…

durch die dritte Niederlage im dritten Spiel gegen den BC Efferen mit 1 : 3
( 0 : 1 ).
Wir wollten heute den Schalter nach zwei unnötigen Niederlagen umlegen, aber das gesamte Team stand heute in einer Dunkelkammer und fand den Knopf nicht.
Die erste Halbzeit war eine Katastrophe. Einmal waren wir gefährlich vor dem gegnerischen Tor und konnten freistehend und unbedrängt den Ball nicht in deren Gehäuse unterbringen. Den Rest rannten wir nur hinterher.
Natürlich mussten wir durch den Ausfall von Audrey Knopp umstellen und Anika Vosen konnte erst später anreisen, aber das darf keine Entschuldigung sein. Der Kader ist in der Lage, diese Situation positiv zu lösen.
Einige Spielerinnen hätten sich für Aufgaben in der Zukunft empfehlen können, aber taten es nicht.
So ist die Geschichte schnell erzählt.
Durch einen absolut unnötigen Fehler ging Efferen früh in Führung. Im weiteren Verlauf hatten wir mehrfach Glück, nicht schon deutlich in Rückstand zu geraten.
Wir retteten uns mit viel Einsatz und dem knappen Rückstand in die Pause.

Nach dem Wechsel kamen wir mutiger aus der Kabine und drängten Efferen zurück. Zwei Wechsel sorgten für mehr Druck und gleich für Möglichkeiten. Auch stimmte nun das Zweikampfverhalten.  So war der Ausgleich in der 61.° durch Anika Vosen verdient. Wir drängten nun auf die Führung, gerieten aber durch einen erneuten technischen Fehler in Rückstand (70.°). Danach stemmten wir uns gegen die Niederlage, aber ein Treffer, der möglich gewesen wäre, gelang uns nicht mehr. Vielmehr machte Efferen in der 89.° mit dem dritten Treffer alles klar. Der BC Efferen ging als verdienter Sieger vom Platz und unsere Mannschaft muss sich nun selbst aua dem Sumpf ziehen und die Abwärtsspirale schnellstmöglich stoppen.
Heute spielten: Vanessa Dubbel, Nr. 15, Jana Schottel, Mareike Buchholz (55.° Sarah Vogel ), Lea Liedtke (86.° Elisa Alvarez-Koch), Lisa Knopp, Natalie Unger, Jennifer Redzic,  Rebecca Deichmann, Michelle Mittermüller ( 55.° Anika
Vosen ), Sarah Schmidt

Es berichten: Dieter Knopp, Muhittin Dalgic und Ruddy Muzinga

 

Frauenmannschaft verliert erneut…

Frauenmannschaft verliert erneut…

Frauenmannschaft verliert erneut…

bei der SG Oleftal mit 1 : 3 ( 1 : 2 ).
Wir hatten in diesem Spiel mit gleich mehreren widrigen Umständen zu kämpfen. Zum einen fehlte unsere einzige Torfrau, sie wurde glänzend durch Feldspielerin Chantal Klucznik ersetzt. Sie machte ihre Sache richtig gut.
Allerdings mussten konnten wir durch diesen Umstand nicht so auf Angriffsfußball spielen, wie gewohnt.
Zum anderen war Platz am untersten Limit der Ausmaße. Von der Seitenauslinie bis zum Strafraum waren es gerade sechs Meter. Auch war der Platz kürzer als gewohnt.
Oleftal spielte erwartungsgemäß mit der Marge „Hoch und Weit bringt Sicherheit“. Auf dem kurzen Platz wahrscheinlich eine gute Strategie.
Oleftal ging von Beginn an eine harte Gangart und gewann viele Zweikämpfe. So daraus resultierte  auch die frühe Führung in der 7. Minute.
Anschließend kamen wir allerdings besser ins Spiel und setzten den Gegner mehr und mehr unter Druck und hatten gute Möglichkeiten zum Ausgleich. Audrey Knopp drang in der 15.Minute energisch in den Strafraum ein und wurde nicht ganz regelgerecht gestoppt. Der Schiedsrichter pfiff jedoch nicht. Dennoch ergab sich daraus noch  eine Großchance, die nicht verwertet werden konnte. In der 18. Minute erneut Audrey über außen, spielte quer zu Michelle Mittermüller. Die haute den Ball in die Maschen zum längst verdienten Ausgleich. Nun dominierten wir das Spiel und erarbeiteten uns weitere zahlreiche Chancen. Mitten in die Drangphase erneut ein langer Schlag und durch schlechtes Stellungsspiel landete der Ball in unserem Netz zum  1 : 2 in der 25. Minute. Bis zur Pause hatten wir mehrfach den erneuten Ausgleich auf dem Fuß, aber irgendwie schienen wir heute die Seuche an den Schuhen zu haben. Nach hinten brannte nun nichts mehr an.  In der 34. Minute köpfte Natalie Unger knapp übers Tor. Wäre zu diesem Zeitpunkt der erneut verdiente Ausgleich gefallen, ich glaube, wir hätten das Spiel noch vor dem Wechsel gedreht.
Bei einer weiteren Chance durch Sarah Schmidt sah sie nach einem Zusammenprall bei einer riskanten Aktion der gegnerischen Torhüterin die gelbe Karte. Hätte man nicht unbedingt geben müssen.  Nach einem weiteren kleinen Foulspiel kam sie in die Gefahr einer Gelb-Roten Karte. Daher wechselten wir sie vorsichtshalber kurz nach der Pause aus. Dies schadete leider unserem Angriffsspiel.

Dennoch drängten wir auf den Ausgleich. Ein Fehlpass führte zu einem Konter der das 1 : 3 brachte. Dadurch war aufgrund der verbleibenden Zeit noch alles drin. Denn die Chancenhoheit hatten wir.
Die Mannschaft kämpfte weiter und versuchte, den Anschlusstreffer zu markieren. Audrey Knopp setzte sich erneut durch und wurde von der entgegenkommenden Torhüterin von den Beinen geholt. Dafür sah sie nur die gelbe Karte. Sie war zu diesem Zeitpunkt die letzte Spielerin, die noch eingreifen konnte. Den anschließenden Freistoß parierte sie knapp. Den Abpraller konnten  von uns niemand verwerten. Irgendwie brachte Oleftal immer wieder noch ein Bein vor den Einschuss. So rannte uns die Zeit davon.
Wir hätten heute noch 2 Stunden spielen können. Ich glaube wir hätten nicht mehr getroffen.
Dennoch, auch heute hätte unser Team zumindest einen Punkt verdient gehabt, aber dafür muss man auch treffen. Die Mannschaft hat aufopferungsvoll gekämpft und wurde wieder nicht belohnt. Hut ab vor Chantal Klucznik als (Not)Torhüterin.

Nun müssen wir am kommenden Sonntag im Heimspiel gegen den BC Efferen den Schalter umlegen, um nicht den Anschluss an die Tabellenspitze zu verlieren.
Heute spielten: Chantal Klucznik, Nr. 15, Jana Schottel (82.° Sarah Vogel ), Lea Liedtke, Lisa Knopp, Natalie Unger, Jennifer Redzic, Audrey Knopp, Rebecca Deichmann, Michelle Mittermüller ( 58.° Anika Vosen ), Sarah Schmidt (50.° Mareike Buchholz)

Es berichten: Dieter Knopp, Muhittin Dalgic und Ruddy Muzinga

Frauenmannschaft verliert Rückrundenstart knapp …

Frauenmannschaft verliert Rückrundenstart knapp …

gegen den Tabellennachbarn TV Konzen mit 1 : 2 ( 1 : 1 ).
Trotz der widrigen Vorbereitung und nur einem Testspiel, gingen wir entschlossen ins Spiel. Ein böiger Wind und Regen machte uns zu Beginn zu schaffen. Mit zunehmender Spieldauer ergab sich ein munteres Spiel mit Möglichkeiten auf beiden Seiten. Konzen agierte nach bekanntem Muster mit weiten Schlägen aus der Abwehr auf die schnellen Stürmerinnen. In einigen Situationen hatten wir dabei etwas Glück, aber auch auf der anderen Seite wären Treffer für uns möglich gewesen. In der 23. Minute fiel dann aus dem Nichts der Führungstreffer für Konzen. Zu unentschlossen wurde schlecht verteidigt und das nutzte Konzen kaltblütig. Da gab‘s für Vanessa Dubbel nichts zu halten. Der Rückstand dauerte nicht lange, denn quasi im Gegenzug fiel nach einer schnellen Kombination über außen der sofortige Ausgleich durch Michelle Mittermüller. Einen Torschuß von Audrey Knopp konnte die Konzener Torfrau nicht festhalten und den abgewehrten Ball verwandelte Michelle clever.
Mit diesem Treffer waren wir wieder im Spiel und machten nun Druck. Die langen Bälle von Konzen hatten wir nun auch besser im Griff. Leider gelang uns bis zur Pause kein Treffer mehr. Die Führung wäre alles in allem verdient gewesen.
Nach dem Wechsel wirkten wir zu Beginn etwas zerfahren. Dies nutzte Konzen erneut zur Führung in der 52.°. Kurz darauf wurde das Spiel für 10 Minuten wegen einer starken Hagelschauer mit orkanartigem Wind unterbrochen.
Nach dem Wiederanspfiff machten wir mächtig Druck und drängten energisch auf den Ausgleich. Die Mannschaft versuchte alles, aber Konzen brachte den knappen Vorsprung über die Zeit. Letztlich wäre ein Remis das gerechte Ergebnis gewesen. Schade, wir wurden für unseren hohen Aufwand leider nicht belohnt.
Nun wollen wir uns am kommenden Sonntag in Oleftal die drei Punkte holen, um nicht wieder die beiden ersten Spiele zu verlieren.

Heute spielten: Vanessa Dubbel, Nr. 15, Jana Schottel, Lea Liedtke (65.° Mareike Buchholz), Lisa Knopp, Natalie Unger, Jennifer Redzic, Audrey Knopp, Michelle Greis (53.° Rebecca Deichmann), Michelle Mittermüller, Sarah Schmidt leider nicht zum Einsatz kam Sarah Vogel.

Es berichten: Dieter Knopp, Muhittin Dalgic und Ruddy Muzinga

Frauenmannschaft scheidet in der Vorrunde aus…

Frauenmannschaft scheidet in der Vorrunde aus…

… beim FVM Top 10 Finale 2019.
Dennoch hat sich das Team gut verkauft. Immerhin mussten wir auf einige Kräfte verzichten. Die Leistung zeigt aber auch, dass wir in der Breite stärker geworden sind. Nach wie vor liegt der Tenor auf der Aussage, dass wir keine Hallenmannschaft sind. Daher ist das Erreichen dieses Verbands-Events schon ein toller Erfolg. Immerhin haben wir zuletzt 2009 an diesem Turnier teilgenommen.
In 1. Spiel gegen den Regionalligaabsteiger SV Menden kamen wir gut ins Spiel und ließen nicht viel zu. Einmal waren wir nicht zwingend genug und Menden erzielte kurz vor Schluß den 1 : 0 Siegtreffer.
Im 2. Spiel gegen den Ligakonkurrenten Blau-Weiß Königsdorf machten wir da weiter, wo wir aufgehört hatten und siegten am Ende durch die Treffer von Melina Linnartz und Clara Stenmans verdient mit 2 : 1
Auch im 3. Spiel gegen den Regionalligisten Vorwärts SpoHo gerieten wir früh in Rückstand. Im Anschluß hatten wir allerdings auch Möglichkeiten zum Ausgleich. Erst in der Schlußminute machte SpoHo mit dem 2. Treffer alles klar.
Im letzten Vorrundenspiel gegen den Kreisligisten SC Wiskirchen merkte man, dass der Gegner häufig in der Halle trainiert. Nach 5 Minuten lagen wir bereits 0 : 2 hinten. Danach hätten wir bis zum Schlußpfiff auch noch treffen können. Aber beim Fußball spielt das Glück eine große Rolle. So ging das letzte Spiel mit 0 : 2 verloren.
Am Ende belegten wir Platz 7 durch einen insgesamt guten Auftritt der Mannschaft.
Nun bereiten wir uns weiter auf die Rückrunde vor und testen am kommenden Wochenende beim Landesligisten FV Wiehl 2000.
Heute spielten: Vanessa Dubbel, Clara Stenmans, Rebecca Deichmann, Lea Liedtke, Natalie Unger, Michelle Mittermüller, Jennifer Redzic, Jana Schottel und Melina Linnartz
Es berichten: Dieter Knopp, Muhittin Dalgic und Ruddy Muzinga

Frauenmannschaft mit ersten Test

Frauenmannschaft mit ersten Test

 

Frauenmannschaft siegt im ersten Test…

gegen die Spfr. Ippendorf II ( Tabellenzweiter der Bezirksliga 2 ) mit 2 : 0
( 1 : 0 ).
Nach wenigen gemeinsamen Einheiten wollten wir in einem Wettkampf sehen, woran noch zu arbeiten ist. Außerdem sollten die beiden Winterneuzugänge
( Rebecca Deichmann von Hertha Rheidt und Sarah Schmidt von RG Wesseling ) getestet werden. Sie hatten in den ersten Trainingseinheiten bereits einen positiven Eindruck hinterlassen.

Insgesamt ein guter Auftritt der Mannschaft, mit vielen guten Ansätzen. Dabei waren wir noch nicht einmal vollzählig angetreten. Trotz vieler Umstellungen ergaben sich häufig gute Spielideen. Das Ergebnis hätte durchaus noch höher ausfallen können, aber der Ausgang des Spiels war primär zweitrangig.
Die beiden Treffer für die Spvg erzielte Michelle Greis. Der Test der beiden Neuzugänge verlief absolut positiv. Beide stellen eine Verstärkung der bereits gut besetzten Mannschaft dar.
Am kommenden Sonntag treten wir beim TOP10 – Hallenfinale des FVM in Frechen an.

Heute spielten: Vanessa Dubbel, Nr. 15, Jana Schottel, Lea Liedtke, Natalie Unger, Sarah Vogel, Jennifer Redzic, Rebecca Deichmann, Anika Vosen, Michelle Greis, Michelle Mittermüller, Melina Linnartz und Sarah Schmidt

Es berichten: Dieter Knopp, Muhittin Dalgic und Ruddy Muzinga