Spvg Wesseling-Urfeld 19/46 e.V.

0

Frauen

Sieg und Platz 2 für die Frauenmannschaft

Trotz erneuter Personalprobleme liefert die Mannschaft ein gutes letztes Spiel ab und steht zurecht auf Platz zwei der Tabelle.

Die personellen Vorzeichen für diese Begegnung standen bei der Spvg Wesseling Urfeld erneut mehr als schlecht. Ungewohnte Positionen und Umstellungen wurden dem Team im letzten Spiel des Jahres zugemutet. Die Mannschaft ließ aber keinen Zweifel aufkommen, dass sie das Spiel gewinnen wollte und ging bereits in der 4. Minute durch die ungewohnt stürmende Jana Schottel früh in Führung. Gegen den starken Wind anspielend, ergaben sich danach nur noch wenige Möglichkeiten. Hinzu kam, dass sich Clara Stenmans früh durch ein Foulspiel im Gesicht verletzte und gehandikapt weiterspielte. Biesfeld II versuchte mit langen Bällen und dem Wind im Rücken zum Erfolg zu kommen. Unsere Abwehr stand jedoch gut. Pia Schlosser im Tor erwischte erneut einen guten Tag.
So blieb es bis zur Pause bei der knappen Führung.
Die Spvg kam konzentriert aus der Pause, aber für die Kapitänin und wichtige Spielerin Clara Stenmans ging es nicht mehr weiter. Für sie kam Neuzugang Annika Rumpf ins Spiel ( 52.° ).
Diese neuerlichen Umstellungen brachten unseren Pausenplan durcheinander. In dieser Phase war Biesfeld II das bessere Team, wir verteidigten mit „Mann und Maus“. Mit viel Glück überstanden wir diese Minuten ohne Gegentreffer, konnten uns jedoch ab der 60.° wieder etwas befreien und kamen selbst zu Gelegenheiten. Das sorgte für Entlastung. Wir standen nun wieder besser und gewannen früh die Bälle im Mittelfeld. Der 2. Treffer hätte uns gut getan und für noch mehr Ruhe gesorgt. Es dauerte jedoch bis zur 79:°, als Elisa Alverez-Koch sich links durchsetzte und quer zu Julia Emge passte. Die schob den Ball gegen die Laufrichtung der Torhüterin zum 2 : 0 ein. Nun war Wesseling wieder tonangebend, als hätte man den Weckruf gebraucht. Das Spiel hatte nun nur noch eine Richtung. Biesfelder Konter wurden nun besser verteidigt. In der Nachspielzeit trieb Audrey Knopp einen eroberten Ball nach vorn und passte glänzend auf Julia Emge, die ihren ersten Doppelpack für die Spvg ( 90+2. ) erzielte. Ein Sieg, der letztlich in Ordnung geht. Biesfeld ließ einige klare Chancen ungenutzt, die Spvg war da kaltschnäuziger und überwintert auf dem zweiten Tabellenplatz.
In der Winterpause möchte die Spvg an ihrer personellen Stärke nacharbeiten und sucht noch die ein oder andere Spielerin.
Fazit zur Halbzeit: die Spvg hat ihr Saisonziel erreicht und spielt oben mit. Die Vorbereitung auf die Rückrunde beginnt am Dienstag, den 21.Januar 2020.

Autor/-in: DieterKnopp1

Frauenmannschaft zeigt Deutz die Grenzen auf …

Frauenmannschaft zeigt Deutz die Grenzen auf …

Frauenmannschaft zeigt Deutz die Grenzen auf …

… und siegt gegen den Tabellenführer SV Deutz 05 klar mit 3 : 1 ( 0 : 1 ). 

In einer nur zu Beginn ausgeglichenen Partie gewinnt die Spvg Wesseling Urfeld am Ende verdient und bringt damit dem SV Deutz 05 die erste Saisonniederlage auf dem Spielfeld bei.
Der erste Spielabschnitt zeigte zunächst eine Überlegene Deutzer Mannschaft, die Wesseling unter Druck setzte, aber dabei weitgehend ungefährlich blieb. Zwei Freistöße sorgten für Gefahr, die konnten jedoch durch Pia Schlosser entschärft werden. Etwas Glück gehört dann auch dazu.
Die klareren Chancen hatte Wesseling, konnte diese aber nicht nutzen. So in einer Doppelaktion durch Yvonne Dorant und gleich darauf durch Michelle Mittermüller.
Aus dem Nichts gelang Deutz dann doch die Führung in der 33.°. Davon ließ sich Wesseling jedoch nicht aus dem Rhytmus bringen und hätte bis zur Pause durchaus ausgleichen können. Aber, das wollte nicht gelingen.
Nach dem Wechsel gelang Wesseling sofort der längst fällige Ausgleich in der 47. Minute. Eine tolle Kombination brachte Audrey Knopp im Strafraum in Ballbesitz, sie legte zurück auf Michelle Mittermüller, die den Ball unhaltbar einnetzte. Wesseling blieb weiter am Drücker und zehn Minuten später drehte Jennifer Redzic das Spiel mit einem sehenswerten Treffer aus dem Halbfeld in den langen Torwinkel in der 57.°
Deutz versuchte weiterhin mit langen Bällen die schnellen Stürmerinnen zu erreichen, aber Wesseling verteidigte das gelassen und setzte seinerseits Nadelstiche durch gekonnten Fußball. Mit zunehmender Spieldauer übernahm Wesseling dann die völlige Spielkontrolle. Den Schlusspunkt setzte in der 90.° Yvonne Dorant. Sie tanzte zwei Gegenspielerinnen aus und hob den Ball über die zu weit vor dem Tor stehende Torhüterin hinweg unhaltbar in die Maschen. Der Sieg geht vollkommen in Ordnung, denn Wesseling hatte über die gesamte Spieldauer hinweg nicht nur die besseren Torchancen, sondern war auch das aktivere Team..

Heute waren im Kader: Pia Schlosser, Mareike Buchholz, Julia Tenten, Clara Stenmans, Lea Liedtke, Audrey Knopp, Michelle Mittermüller, Michelle Greis
( 82.° Julia Emge ) Jennifer Redzic, , Elisa Alvarez-Koch  ( 90.° Sarah Vogel ) Yvonne Dorant

Es berichten: Dieter Knopp und Johannes Hörl

Frauenmannschaft legt den Schalter endlich wieder um

Frauenmannschaft legt den Schalter endlich wieder um …

… und siegt beim SV Union Rösrath knapp aber verdient mit 0 : 1 
( 0 : 1 ).

Die Mannschaft wollte selbst eine Reaktion auf die Niederlage in Menden zeigen.
Weiterhin mit Personalproblemen geplagt, mussten wir umstellen. Dies merkte man nur zu Beginn, bis man die neue Ordnung umsetzen konnte.
Mit zunehmender Spieldauer sah man ein druckvolles Spiel unserer Mannschaft und Konterversuchen des Gegners. In der 30. Minute setzte Yvonne Dorant energisch nach, der Ball landete bei Julia Emge, die nur einzuschieben brauchte und damit ihr erstes Pflichtspieltor erzielte.
Im Anschluss änderte sich nicht viel. Bis zur Pause gelang uns, trotz einiger Möglichkeiten, kein Treffer mehr. Mit einer glänzenden Parade rettete Pia Schlosser den knappen Vorsprung in die Pause.
Nach dem Wechsel das gleiche Bild. Wir wollten den zweiten Treffer, wurden im Drang nach vorn nun mehrfach mit teilweise rüden Fouls daran gehindert. Leider konnten wir auch die anschließenden Freistöße nicht nutzen. Wir erspielten uns reihenweise sehr gute Chancen, aber der für mehr Sicherheit sorgende 2. Treffer wollte uns nicht gelingen.
So blieb es bis zum Ende mit dem knappen aber hochverdienten Erfolg aufgrund der Mehrheit der klareren Möglichkeiten, die sich die Mannschaft mit Kampf und Siegeswillen erarbeitet hat.
Nach einem Remis und zwei Niederlagen, konnten wir den Negativtrend zunächst einmal stoppen und treffen nun im nächsten Heimspiel auf den SV Deutz, der aktuell an der Tabellenspitze liegt.
Heute waren im Kader: Pia Schlosser, Mareike Buchholz, Julia Tenten, Clara Stenmans, Lea Liedtke, Audrey Knopp, Michelle Mittermüller, Jennifer Redzic, Julia Emge, Sarah Vogel, Elisa Alvarez-Koch, Teresa Keller,  Yvonne Dorant
und Annika Rumpf

Es berichten: Dieter Knopp und Johannes Hörl

SPVG. WESSELING-URFELD SIEGT BEI SV UNION RÖSRATH

Frauen-Landesliga, Staffel 1: SV Union Rösrath – Spvg. Wesseling-Urfeld, 0:1 (0:1), Rösrath

Ein Tor machte den Unterschied in der Begegnung von SV Union Rösrath und Spvg. Wesseling-Urfeld, die mit 0:1 endete. Beobachter hatten beiden Mannschaften im Vorfeld gleich gute Siegchancen eingeräumt – doch nur eine wusste sich knapp durchzusetzen.

Für das erste Tor sorgte Julia Emge. In der 30. Minute traf die Spielerin von Spvg. Wesseling-Urfeld ins Schwarze. Bis zur Pause fiel kein weiteres Tor, sodass der Gast mit einer Führung in die Kabine ging. In der 60. Minute wurde Annika Rumpf für Elisa Maria Alvarez Koch eingewechselt. Zuvor war keine der beiden Mannschaften nach dem Wiederanpfiff besonders in Erscheinung getreten. Als der Schlusspfiff ertönte, war es genau ein Tor, das den Unterschied zwischen den Teams ausmachte – es war bereits in der ersten Hälfte erzielt worden.

Durch diese Niederlage fiel SV Union Rösrath in der Tabelle auf Platz sieben zurück.

Spvg. Wesseling-Urfeld knüpft mit dem Sieg an die guten Auftritte in der bisherigen Saison an. Insgesamt sammelte die Mannschaft von Coach Dieter Knopp fünf Siege, ein Unentschieden und kassierte nur zwei Niederlagen. Der Sieg über SV Union Rösrath, bei dem man ohne Gegentreffer blieb, lässt Spvg. Wesseling-Urfeld von Höherem träumen. Beide Mannschaften erwartet erst einmal eine mehrwöchige Spielpause. Weiter geht es für SV Union Rösrath, wenn FV Wiehl am 01.12.2019 zu Gast ist. Spvg. Wesseling-Urfeld empfängt am gleichen Tag Deutz 05 I.

Autor/-in: FUSSBALL.DE 

Zeigt Spvg Wesseling-Urfeld eine Reaktion?

Zeigt Spvg Wesseling-Urfeld eine Reaktion?

Frauen-Landesliga, Staffel 1: SV Union Rösrath – Spvg Wesseling-Urfeld
(Sonntag, 17.11.2019, 15:00 Uhr)

Die Spvg Wesseling-Urfeld will im Spiel bei der SV Union Rösrath nach drei Spielen ohne Sieg den Abwärtstrend endlich stoppen. Die SV Union Rösrath gewann das letzte Spiel gegen SV Eulenthal mit 2:1 und nimmt mit elf Punkten den sechsten Tabellenplatz ein. Die Spvg Wesseling-Urfeld dagegen musste sich am letzten Spieltag gegen SV Menden II mit 0:9 geschlagen geben.

Sieben Zähler aus den letzten fünf Begegnungen stellen eine vernünftige Ausbeute für SV Union Rösrath dar. Bislang fuhr der Gastgeber drei Siege, zwei Remis sowie drei Niederlagen ein.

Vier Siege, ein Remis und zwei Niederlagen tragen zur Momentaufnahme der Spvg Wesseling-Urfeld bei. Der Gast hat 13 Zähler auf dem Konto und steht auf Rang vier. Die Hintermannschaft des Teams von Trainer Dieter Knopp und Johannes Hörl ist gewarnt, im Schnitt trifft die Offensivabteilung von SV Union Rösrath mehr als zweimal pro Spiel ins Schwarze. In der Tabelle sind die Mannschaften in der gleichen Region unterwegs, nachdem die bisherige Saison der beiden Teams vergleichbar verlief. Beide Mannschaften bewegen sich derzeit auf einem ähnlichen Spielniveau, sodass ein Favorit im Vorfeld kaum auszumachen ist.
Dennoch wird sich das Team der Spvg Wesseling Urfeld den Frust über die unnötige Klatsche in Menden den Frust von Seele spielen und die drei Punkte aus Rösrath mitnehmen wollen.

Autor/-in: FUSSBALL.DE mit Anmerkungen von Dieter Knopp

Frauenmannschaft stellte sich einem ungleichen Wettkampf …

Frauenmannschaft stellte sich einem ungleichen Wettkampf …

… gegen die Zweitvertretung des Regionalligisten SV Menden II und unterlagt mit 0 : 9  ( 0 : 3 ).

Das sogenannte Spitzenspiel stand unter schlechten Vorzeichen. Durch die frühe Anstosszeit kamen neben den üblichen personellen Sorgen noch drei Spielerinnen hinzu, die beruflich zu diesem Zeitpunkt nicht spielen konnten, darunter stand zum dritten Mal in dieser Saison keine Torhüterin zur Verfügung.
Daher wurde bei Menden eine Anstosszeitverlegung oder eine Spielverlegung angefragt. Menden lehnte sieben Terminvorschläge kategorisch ab, da man eigene personelle Schwierigkeiten befürchtete. Dies bei drei vorhandenen Teams kann man nicht ganz nachvollziehen und hinterlässt einen faden Beigeschmack und lässt ein Gefühl von Vorteilsnahme aufkommen.
In den ersten 20 Minuten konnten wir gut dagegen halten und hatten auch zwei Möglichkeiten. Danach riss erneut irgendwie der Faden und fortan fand Wesseling nicht mehr statt. Anstatt zu kombinieren, wurde der Ball einfach weggeschossen. Keine Laufbereitschaft, fehlende Schnelligkeit und mangelhaftes Zweikampfverhalten bei einigen ließen schließlich drei Treffer des Gegners bis zur Pause zu.
Weitere sechs Treffer nach dem Wechsel ließen das ungleiche Kräfteverhältnis noch deutlicher zur Geltung kommen.
Menden wusste, warum sie nicht verlegen wollten. Sie brauchen sich auf diesen Sieg nichts einzubilden.
Eine herbe Niederlage, die es nun zu verarbeiten gilt. Einige müssen sich hinterfragen, ob ihr Engagement ausreicht, um in der Landesliga zu bestehen.
Sonderlob geht an Mareike Buchholz, die auf ungewohnter Position als Torfrau eine tolle Leistung bot. Da sollten sich einige mal eine dicke Scheibe von abschneiden.

Heute spielten: Mareike Buchholz, Julia Tenten, Clara Stenmans, Jana Schottel, Lea Liedtke, Audrey Knopp, Jennifer Redzic, Julia Emge, Elisa Alvarez-Koch, Yvonne Dorant und Chantal Klucznik ( 65. Meike Kessens ) Es berichten: Dieter Knopp und Johannes Hörl