Spvg Wesseling-Urfeld 19/46 e.V.

0

FC Wegberg-Beeck — SpVg Wesseling-Urfeld 1:0 (0:0)

In der Mittelrheinliga trafen die Wesselinger Fußballer im Waldstadion in Beeck auf den souveränen Tabellenführer, der am Mittwoch den Zweitplatzierten 1. FC Düren mit 4:1 in die Schranken verwies. Nach einer kämpferisch guten Leistung traten sie enttäuscht die Heimreise an, denn der Siegtreffer von Edson De Oliveira da Conceicao fiel erst in der fünften Minute der Nachspielzeit.

Die Wesselinger überließen den Hausherren das Spiel, agierten bei Ballgewinnen aber mutig nach vorne. Nach einer halben Stunde wurde es nach einem Freistoß von Burim Mehmeti erstmals gefährlich. Den bestimmenden Gastgebern fiel vor dem Tor nicht viel ein. Torchancen blieben daher Mangelware, und so schien ein Punktgewinn durchaus realistisch. Vor seiner Auswechslung bot sich Michael Sohns eine gute Möglichkeit, später nochmals Daniel Farkas.

Zu diesem Zeitpunkt befanden sich die Gäste bereits in Unterzahl. Ole Koschinat hatte nach seiner Einwechslung die Rote Karte gesehen. „Ich bin sehr enttäuscht. Der Treffer resultierte aus einem Regelverstoß, denn nach einer Abseitsentscheidung wurde der Freistoß aus der eigenen Hälfte ausgeführt. Wir haben das gemacht, was wir können und gut gestanden”, resümierte der Wesseling-Urfelder Übungsleiter Jupp Farkas.

Autor: KSTA-KR / Hajo Pütz