Spvg Wesseling-Urfeld 19/46 e.V.

0

SpVg Wesseling-Urfeld — FC Hennef 05 1:1 (0:1). In der Mittelrheinliga geriet die SpVg durch Sakae Iohara früh in Rückstand. Die Gäste überzeugten spielerisch und läuferisch. Das führte zu massiven Problemen. Die Platzherren schienen durch den Umbau nach der Sperre von Daniel Farkas verunsichert und etwas unsortiert. Dank ihrer tollen Moral retteten sie sich in die Halbzeit. Die Aufholjagt wurde im zweiten Abschnitt durch Gelb-Rot gegen Benedikt Seeger erschwert, doch der Aufwand wurde belohnt, als Pascal Köpp nach einem geklärten Standard von Burim Mehmeti einschoss.

„Die Jungs haben wieder eine Moral bewiesen, das ist schon Wahnsinn. In der zweiten Halbzeit haben wir sogar noch zugelegt. Hennef ließ erstaunlicherweise nach und besaßen keine weiteren Chancen”, betonte der Wesselinger Trainer Jupp Farkas, der Lucas Carell und Sascha Linden eine überragende Leistung bescheinigte. Überzeugen konnte außerdem Michael Gangwisch, der nach 18 Monaten ein außerordentliches Comeback gab.