Spvg Wesseling-Urfeld 19/46 e.V.

0

Tore, Karten, Regen und viel Gesang

 

So könnte die Überschrift zu einem guten Film lauten. All das war am Sonntag zu sehen:

Direkt in der 9. Minute die erste Situation im Rotter Strafraum. Der Schiedsrichter zeigt auf den Punkt und David Strack verwandelt zur 1:0 Führung per Elfmeter. 5 gelbe Karten auf Rotter Seite zeigen die etwas härtere Gangart des Gegners. Es bleibt aber bis zum Seitenwechsel bei der knappen Führung für die Spvg. Die knapp 50 Wesselinger Fans applaudieren dem Team teils karnevalistisch zu.

Keine Wechsel in der Halbzeit und Wesseling kommt direkt wieder gut ins Spiel. Mehrere Chancen werden leider nicht genutzt. In der 57. Minute der erste Wechsel der Spvg: Scholz kommt für starken Sohns. Und Scholz ist es, der in der 67. Minute alleine nach Pass von Mehmeti aufs Tor läuft und im Strafraum gefoult wird. Elfmeter Nummer 2 wird durch Mehmeti verwandelt. Mehmeti erhöht drei Minuten später mit einem schönen Tor sogar zum 0:3. Dann der Schock für die Spvg, Röttger muss nach 72 Minuten mit Gelb-Rot vom Platz. Allerdings ist 2 Minuten vorher ein Spieler aus Rott wegen Schiedsrichterbeleidigung ebenfalls vom Platz geflogen. Nun wird also 10 gegen 10 gespielt.

Später kommt Maraun für den angeschlagenen Strack ins Spiel. Zaun wird für Proenca eingewechselt, um die Lücke in der Abwehr zu stopfen. 2 Minuten vor Schluss fällt dann doch der Rotter Anschlusstreffer durch Damköhler. In der letzten Spielminute fliegt ein weiterer gegnerischer Spieler vom Platz. Danach pfeift der Schiedsrichter die Partie ab.

Am 11.11. gewinnt die Spvg somit das Spitzenspiel im Hexenkessel von Rott. Die Heimfahrt war sehr laut, feuchtfröhlich und ausgelassen.

Wir bedanken uns wie immer bei allen Fans die vor Ort waren. Danke und ALAAF!