Spvg Wesseling-Urfeld 19/46 e.V.

0

Erster Heimspielsieg der Spvg

Am 3. Spieltag der Saison 2018/2019 begegnete die Mannschaft von Trainer Jupp Farkas mit einer leicht veränderten Startformation dem Gast SV Eilendorf. Bspw. rutschte Bennet Maraun für Sven De Jongh in die Innenverteidigung und auch der zuletzt gesperrte Daniel Farkas kam zurück in die Startelf. Die Zuschauer im Ulrike-Meyfarth-Stadion sahen zu Beginn eine eher ereignisarme Partie. Nachdem das Spiel der beiden Mannschaft in den ersten Minuten durch eine gewisse Zweikampfhärte im Mittelfeld geprägt war, war es Orestis Kollias, der in der 17. Spielminute durch einen langen Ball plötzlich frei vor Torwart Jörg Gräber für Aufsehen sorgte. Der Wesselinger Schlussmann konnte den Schuss jedoch durch eine sehenswerte Parade entschärfen. Im weiteren Spielverlauf begegneten sich die beiden Mannschaften auf Augenhöhe, was sich auch in einer Gleichverteilung der Chancen widerspiegelte. Die Spvg Wesseling-Urfeld konnte sich zwar hin und wieder Chancen erspielen, bspw. durch Köpp (19. Minute), Strack (32. Minute / Freistoß) oder Mehmeti (42. Minute), eine zwingende Torgefahr blieb jedoch aus. Auch der Gast aus Eilendorf kam in der ersten Hälfte zu Torchancen, bspw. durch Emrah Cebeci in der 29. Minute, konnte diese jedoch ebenfalls nicht erfolgreich abschließen.

Durch einen unglücklichen Zusammenprall nach einem Kopfballduell zwischen Bennet Maraun und Tom Voss in der 39. Spielminute war das Spiel für Maraun frühzeitig beendet. Eine Kopfverletzung veranlasste Trainer Josef Farkas zu einem frühen Wechsel. Für ihn kam Benedikt Seeger ins Spiel.

Erst in der 43. Spielminute erlöste Severin Scholz die Spvg durch einen sehenswerten Schuss aus 20 Metern Entfernung und markierte somit den Halbzeitstand zum 1:0.

Nach dem Seitenwechsel kam die Spvg besser ins Spiel und erhöhte direkt in der 46. Spielminute durch Köpp auf 2:0. Durch die Vorarbeit von Severin Scholz, der sich auf der linken Seite durchsetzte, schob Köpp aus wenigen Metern den Ball über die Linie. In den darauf folgenden Minuten wirkte der SV Eilendorf wie gelähmt. Die Hausherren verpassten jedoch den vorentscheidenden Treffer zum 3:0 und ließen das Spiel somit offen. In der 65. Spielminute sendete Emrah Cebeci ein Warnsignal durch einen Freistoß, der in einem Pfostentreffer endete. Nur wenige Minuten später (72. Minute) dann tatsächlich der Anschlusstreffer. Wieder war es Cebeci, der mit einem sehenswerten Freistoß aus ähnlicher Distanz (ca. 22 Meter) zum 2:1 verkürzte. Die Eilendorfer spürten nun einen Rück, der durch die Mannschaft ging, und drängten auf den Ausgleichstreffer. Mehrere Anlaufversuche konnte die Wesselinger Hintermannschaft um Stephan Heiler und Benedikt Seeger verhindern und somit letztendlich den Vorsprung über die Zeit retten.

In der zweiten Hälfte wechselte Trainer Josef Farkas noch zwei weitere Male: Pascal Langen ersetzte Nils Elenz (60. Minute) und Karim Ghazi kam für Burim Mehmeti (71. Minute).

Nach drei Spielen der aktuellen Landesliga-Saison steht die Spvg Wesseling-Urfeld nun mit 6 Punkten auf Rang drei, mit nur einem Zähler Rückstand auf den Tabellenführer SV Rott.

Bericht von Michael Gangwisch