Spvg Wesseling-Urfeld 19/46 e.V.

0

Benedikt Röttgen leitet Derbysieg ein!

Rund 100 Zuschauer sahen einen verdienten Auftakt- und Derbysieg der Spvg Wesseling Urfeld gegen den SSV Berzdorf. Wesseling setzte von Anfang an ein klares Zeichen und spielte mutigen Fußball nach vorne. In den ersten 15 Minuten ergaben sich über die schnellen Außenspieler Dimi und Aboul gute Gelegenheiten zum Führungstreffer, aber leider wurden die Chancen nicht genutzt. Aboul ragte dabei mit seiner individuellen Klasse heraus und beschäftigte die komplette Berzdorfer Abwehrreihe fast im Alleingang. Nach einer scharf getretenen Freistoßflanke durch Timur konnte der Berzdorfer Torhüter den Ball nur nach vorne abprallen lassen. Der vorgerückte Innenverteidiger Benny reagierte handlungsschneller als alle anderen Spieler, umkurvte den Keeper und drückte den Ball ins Tor. Der Knoten war geplatzt und der Treffer war Balsam für die Wesselinger Seele. Das Selbstvertrauen war gestärkt und die Wesselinger Angriffe rollten immer weiter. Die Defensivabteilung Talha, Alexi, Benedikt und Timur hatten kaum etwas zu tun, da sie vor Ihnen mit Clemens und Nico zwei clever spielende Sechser hatten, die es verstanden, die Räume eng zu halten. Der erste gefährliche Angriff der Berzdorfer fand  in der 30. Minute statt. Es war ein Fernschuss aus knapp 20 Meter, den allerdings Keeper Jocelyn ohne Probleme festhielt. In der 35. Minute der nächste Treffer nach einer Standardsituation. Eckball von der rechten Seite und Benny läuft vor seinem Gegner ins Getümmel und köpft den Ball in die Maschen des Tores. 2:0 eine sichere Führung, die aber kurz vor der Halbzeit in Gefahr war. 4 Minuten später erzielten nämlich die Berzdorfer nach einem Freistoß, per Kopfball, den Anschlusstreffer. Eine fatale Abstimmung zwischen Torhüter und der Hintermannschaft, die die Berzdorfer wieder Hoffnung gaben. Trotz des Gegentreffer versteckten die Wesselinger sich nicht und spielten munter wieder nach vorne. Folglich war es nach einem wiederholten taktischen Foul, ohne Folgen für den Foulspieler, bei dem ein weitere gute Freistoßsituation für die Wesselinger raussprang. Edmond nahm sich den Ball und schlug den Ball auf den langen Pfosten und der Ball landete im Tor ! Der Berzdorfer Keeper unterschätzte diesen und mit dem Zwei Tore Vorsprung ging es in die Pause.

Aus Sicht der Wesselinger fing die zweite Halbzeit nicht gut an. Schon zu Beginn waren die Räume nicht mehr eng und die Berzdorfer rückten immer weiter in die Hälfte der Wesselinger, jedoch ohne große Gefahr auszuüben. Doch in der 52. Minute dann eine Flanke der Berzdorfer und ein Pfiff ertönte. Elfmeter! Aus kurzer Distanz, zuckte reflexartig Talha’s Hand etwas über den Brustbereich und touchierte den Ball leicht. Nach dem Motto „Kann man geben, muss man nicht“ entschied der Unparteiische diesen jedoch zu geben und plötzlich stand es nach dem Elfmetertor nur noch 3:2. Von hier an wurde die Partie ruppiger und unruhiger im Spielaufbau. Sehr viele Fehlpässe und die Berzdorfer nutzen das Mittelfeldchaos der Wesselinger und kamen zu ihren Chancen. Doch in der 56. Minute nach einem schönen Zuspiel von Nico, der den Ball zu Aboul in den Strafraum spielte, traf der Berzdorfer Verteidiger Aboul’s Bein und brachte ihn somit zu Fall. Die logische Konsequenz war ein Strafstoß, den Edmond kläglich verschoss.  Das Spiel blieb weiterhin spannend und es wurde ein offener Schlagabtausch. Die Berzdorfer Angriffe waren teilweise zu harmlos und fanden teilweise einen gut parierenden Keeper namens Jocelyn. Die Wesselinger Angriffe hingegen waren das ein oder andere Mal zwar gut rausgespielt, aber vor dem Tor war man doch zu eigensinnig und vergab kläglich. Zum Schluss schlug ein Berzdorfer Spieler den Ball noch einmal gefährlich lang nach vorne. Obwohl der Stürmer ein bis zwei Meter vor Alexi war, holte dieser ihn ein und setzte seinen Körper zwischen den zwei kopfgrößeren Berzdorfer Angreifer und den Ball und ließ ihn nicht an den Ball kommen. Er drosch den Ball ins Aus…und der Schiedsrichter pfiff das Spiel zu Ende. So war die letzte Szene ein Sinnbild für die Wesselinger Tugend und für den verdienten Sieg, dank einer souveränen kämpferischen Abwehrleistung.

Gratulation zum Derbysieg!

Auf das nächste Derby müssen die Wesselinger  nicht lang warten, denn schon am 25.August treffen sie wieder gegen den SSV Berzdorf im Pokal auf dem Kunstrasenplatz in Wesseling.

Doch am kommenden Sonntag spielen die Wesselinger zunächst in Badorf um 11 Uhr.

Euer

Quinito