Spvg Wesseling-Urfeld 19/46 e.V.

0

Im Spiel des gastgebenden Aufsteigers gegen den Tabellenzweiten der Fußball-Mittelrheinliga sorgten Gjorgil Antoski und Philipp Simon, der mit dem Halbzeitpfiff nachlegte, für die Vorentscheidung im Ulrike-Meyfarth Stadion. Dabei waren beide Teams meist auf Augenhöhe. Benedikt Seeger verpasste die einzige Möglichkeit der Gastgeber. Beim Führungstreffer aus großer Distanz stand Keeper Jörg Gräber zu weit vor seinem Gehäuse. Treffer Nummer zwei resultierte aus einem Freistoß, bei dessen Ausführung die Absehr der Gastgeber zu schläfrig agierte.

Die zweite Hälfte war ein Spiegelbild der ersten. Das Geschehen ging zwischen beiden Strafräumen rauf und runter. Nach einer Stunde vergab Burim Mehmeti eine Großchance. Denn mit einem Anschlusstreffer hätte man nochmals zurückkommen können. Wesselings Coach Jupp Farkas hatte den Tabellenzweiten stärker erwartet. Er vermutete, dass die Dürener gedanklich bereits beim Spitzenspiel am Mittwoch gegen Spitzenreiter Wegberg-Beeck waren: „Beim ersten Gegentor stand mein Keeper zu weit draußen und beim zweiten haben wir geschlafen. Das kann man aus Sicht des Siegers natürlich als clever bezeichnen.”
(Quelle: www.fupa.net)