Spvg Wesseling-Urfeld 19/46 e.V.

0

Germania Windeck — SpVg Wesseling-Urfeld 1:0 (0:0)

Aus der Traum vom DFB-Pokal heißt es dagegen bei Jupp Farkas und seinen Wesselinger Mittelrheinliga-Fußballern. „Wir vergeben unsere Chancen kläglich und lassen uns dann auch noch auskontern”, ärgerte sich der erfahrene Coach über das unnötige Pokal-Aus. Gleich zweimal hätte Deniz Millitürk die Gäste in der ersten Halbzeit in Führung schießen müssen, und auch nach dem Seitenwechsel blieben beste Möglichkeiten ungenutzt. Mit David Strack und Pascal Langen brachte Farkas nach gut einer Stunde zusätzliches Personal für die Offensive, doch das Risiko zahlte sich nicht aus. Vielmehr schalteten die Windecker nach einer Wesselinger Ecke schnell um und konterten sich zum Siegtreffer durch Yuto Morioka (75.). „Für den Verein ist es sehr schade und ärgerlich, dass wir so früh die Segel haben streichen müssen”, haderte Farkas mit der Niederlage.