Kategorien
Senioren Spielbericht

Nicht mit Ruhm bekleckert

Mittelrheinliga: SPVG FRECHEN 20 – Spvg Wesseling-Urfeld, 7:0 (5:0), Frechen

Die Zwanziger haben die eigenen Aufstiegsambitionen eindrucksvoll unter Beweis gestellt und der Spvg Wesseling-Urfeld das Fell über die Ohren gezogen: Am Ende hieß es 7:0 für die SPVG FRECHEN 20. Die Überraschung blieb aus: Gegen die Zwanziger kassierte die Spvg Wesseling-Urfeld eine deutliche Niederlage.

Marcus Wilsdorf sorgte mit einem lupenreinen Hattrick für das 3:0 (10./17./28.) aus der Perspektive der SPVG FRECHEN 20. Eine Niederlage war nicht nach dem Geschmack von Arif Cinar, der noch im ersten Durchgang Alisan Sert für Dennis Dzierzok brachte (30.). Für die Vorentscheidung waren Felix Krellmann (35.) und Alexander Mademann (40.) mit zwei schnellen Treffern verantwortlich. Die Zwanziger dominierten die Spvg Wesseling-Urfeld in der ersten Hälfte nach Belieben und schenkten den Gästen gleich einen katastrophalen Rückstand ein. In der Halbzeitpause veränderte die Spvg Wesseling-Urfeld die Aufstellung in großem Maße, sodass Antonio Bozic, Senol Ak und Aboul Gafarou Alassani für Nestor Fabri Nsop Omndje, Nico-Justin Kraus und Nurullah Yasar weiterspielten. Per Elfmeter erhöhte Krellmann in der 52. Minute seine Torausbeute an diesem Tag auf zwei Treffer – 6:0 für die SPVG FRECHEN 20. Ehe der Abpfiff ertönte, war es Max Christoph Hübner, der das 7:0 aus Sicht der Mannschaft von Okan Özbay perfekt machte (89.). Okan Özbay setzte auf neues Personal und brachte per Doppelwechsel Max Christoph Hübner und Nils Habscheid auf den Platz (55.). Mit dem Spielende fuhren die Gastgeber einen Kantersieg ein. Bereits vor dem Seitenwechsel war für die Spvg Wesseling-Urfeld klar, dass gegen die Zwanziger heute kein Kraut gewachsen war.

Ohne Gegentreffer geblieben und drei Zähler eingeheimst – die SPVG FRECHEN 20 ist weiter auf Kurs. An der Abwehr der Zwanziger ist so gut wie kein Vorbeikommen. Erst sieben Gegentreffer musste die SPVG FRECHEN 20 bislang hinnehmen. Fünf Siege und zwei Niederlagen schmücken die aktuelle Bilanz der Zwanziger.

Wann bekommt die Spvg Wesseling-Urfeld die Defensivprobleme in den Griff? Nach der Niederlage gegen die SPVG FRECHEN 20 gerät die Spvg Wesseling-Urfeld immer weiter in die Bredouille. Mit 26 Toren fing sich die Spvg Wesseling-Urfeld die meisten Gegentore in der Mittelrheinliga ein. Die Lage der Spvg Wesseling-Urfeld bleibt angespannt. Gegen die Zwanziger musste man zum zweiten Mal in Folge die Punkte abgeben.

Die Defensivleistung der Spvg Wesseling-Urfeld lässt weiter zu wünschen übrig. Auch bei der klaren Niederlage gegen die SPVG FRECHEN 20 offenbarte die Spvg Wesseling-Urfeld eklatante Mängel und stellt somit weiter die schlechteste Abwehr der Liga.

Das Auswärtsspiel Spiel gegen Friesdorf wurde wegen dem Finale des Kreispokals verschoben.

( Quelle Fussball.de )

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.