Spvg Wesseling-Urfeld 19/46 e.V.

0

… gegen den Regionalligaabsteiger SV Menden. Das deutliche Ergebnis wollen wir schnell vergessen. Überhaupt standen die Vorzeichen zum Spiel schlecht und eine kurzfristige Absage aufgrund unserer Personalprobleme i.V.m. mit der mageren Vorbereitung stand in der Überlegung. Aber wir wollten noch einmal einen Test absolvieren und gerieten zu schnell unter die Räder.

Ohne eine nominelle Stürmerin, wir haben ja leider nur eine, wollten wir die zu erwartende spielerische Hohheit der Mendener im Mittelfeld stören.
Sauberes Verschieben und kompaktes Stellungsspiel waren die taktischen Mittel.
Dies funktionierte leider nicht so, wie wir uns das vorgestellt hatten. Stellungsfehler und zu weit vom Gegner stehend kombinierte Menden sich spielend durch Mittelfeld und markierte in der ersten Viertelstunde bereits drei Treffer. Aber, auch wir hatten in dieser Phase einen Lattentreffer durch Audrey Knopp.
Im weiteren Spielverlauf merkte man einfach, dass vielen Spielerinnen die Spritzigkeit, aber auch Spielpraxis fehlt. Dennoch setzten wir immer wieder zu guten Kombinationen an und hatten Möglichkeiten. Es fehlte die letzte Passgenauigkeit.
Einen Weitschuss von Sina Blei konnte die Mendener Torhüterin ebenfalls nur an die Latte lenken.
Nach dem Wechsel tauschten wir einige Positionen. Überhaupt war die zweite Hälfte spielerisch von uns besser und erarbeiteten uns einige sehr gute Möglichkeiten, aber unsere Abschlussschwäche sorgte dafür, dass wir heute keinen Treffer erzielten.  Die Tore für Menden fielen einfach durch ihre Passgenauigkeit, mehr Laufbereitschaft und unser unsauberes Stellungsspiel.

Die arme Anna Buschmann im Tor konnte einem regelrecht leidtun. Dennoch zeigte sie mit vielen guten Paraden, warum wir sie verpflichtet haben. Ihr kann man keinen Vorwurf machen.
Resümierend bleibt die Feststellung, dass wir noch nicht in der gewohnten Form sind, aber auf einem guten Weg. Uns fehlen nach wie vor zwei bis drei Spielerinnen für den Angriff. Wenn sich nicht noch nach der Vergabe der Studienplätze die ein oder andere Spielerin findet, müssen wir zumindest bis zur Winterpause schauen, was mit dem Kader geht. Ausreichend Potential steckt in der Mannschaft. Jetzt müssen wir es nur noch abrufen. Dies können wir am Mittwoch im ersten Pflichtspiel, dass wir im Viertelfinale des Kreispokal beim Landesligaaufsteiger Blau-Weiß Königsdorf bestreiten.

Heute spielten: Anna Buschmann, Sarah Vogel, Clara Stenmans, Lisa Knopp, Jana Schottel, Mareike Buchholz, Audrey Knopp, Michelle Mittermüller, Michelle Greis, Jennifer Redzic, Sina Blei, Natalie Unger, Lea Liedtke. Melina Linnartz laboriert immer noch an ihren Blasen, die das Tragen eines Fußballschuhs nicht zulassen.

Es berichten: Dieter Knopp und Sam Mittermüller