Spvg Wesseling-Urfeld 19/46 e.V.

0

Nach der bitteren Niederlage in Kornelimünster galt es, die gute Leistung in dem Spiel mit ins Derby beim Stadtrivalen zu nehmen.
Weiterhin mit Aufstellungssorgen, aber immerhin vollzählig + 1 traten wir selbstbewusst auf. Wir waren von Beginn an spielbestimmend und ließen die Gegnerinnen, trotz der erwarteten  langen Schläge aus der Abwehr, nicht zur Entfaltung kommen. Unsere Abwehr ist diesbezüglich sattelfester geworden.
Spielerisch erneut sehr gut mit dem gewünschten Kombinationsfußball und dies trotz einiger Umstellungen, durch die die ein oder andere Spielerin auf einer Position eingesetzt werden musste, die ihr nicht so liegt.
Wir erarbeiteten uns gleich gute Gelegenheiten. Eine davon als Michelle Mittermüller in der 17.° toll eingesetzt wurde, leider rollte ihr Schuss aufs Tor knapp am leeren Tor vorbei.
Die Chancen ließen sich nicht alle so schnell notieren, wie sie erspielt wurden. Zahlreiche, teilweise knappe, Abseitsentscheidungen kamen hinzu.
Es dauerte bis zur 28. Minute, ehe Clara Stenmans aus dem rechten Halbfeld in den Strafraum flankte. Dort stand Anika Vosen goldrichtig und markierte den verdienten Führungstreffer. Es dauerte nur 4 Minuten, als uns im Mittelfeld ein Freistoß zugesprochen wurde. Den führte Lisa Knopp aus und fand im Strafraum völlig blank ihre Schwester Audrey Knopp. Die traf zum 2 : 0.
Bis zur Pause rollte Angriff auf Angriff Richtung Berzdorfer Tor. Leider ließen wir erneut zu viele Chancen liegen. Dies auch noch in der 45. Minute, als Anika Vosen und Michelle Mittermüller in einer Doppelchance nicht einsetzen konnten.
Eine souveräne erste Halbzeit, an die wir nahtlos anknüpfen wollten.
Im zweiten Abschnitt taten wir uns schwerer als erwartet. Dennoch kontrollierten wir bis auf 3 bis 4 Ausnahmen das Spielgeschehen. Berzdorf versäumte in diesen Momenten, einen Treffer zu markieren. Die langen Schläge waren häufig zu lang oder landeten in sicheren Händen von Vanessa Dubbel.
Im Spiel nach vorn stellten sich viele Abspielfehler ein. Auch daraus konnte Berzdorf kein Kapital schlagen. Allerdings stand unsere Abwehr heute solide und sicher und ließ bis zum Schluss nichts Gefährliches zu. Ein Treffer wollte aber auch uns nicht mehr gelingen. So blieb es beim ungefährdeten Erfolg, der einen Schritt nach vorn bedeutet. Vor allem haben wir zu Null gespielt.
Am kommenden Sonntag wollen wir gegen den Tabellennachbarn aus Brauweiler am heimischen Kronenbusch nachlegen.



Heute spielten: Vanessa Dubbel, Mareike Buchholz, Nr.14, Natalie Unger,  Lea Liedtke, Lisa Knopp, Audrey Knopp, Michelle Mittermüller, Jennifer Redzic, Elisa Alvarez-Koch und Anika Vosen ( 80.° Sarah Vogel )

Es berichten: Dieter Knopp, Muhittin Dalgic, Sam Mittermüller  und Ruddy Muzinga