Spvg Wesseling-Urfeld 19/46 e.V.

0

durch die dritte Niederlage im dritten Spiel gegen den BC Efferen mit 1 : 3
( 0 : 1 ).
Wir wollten heute den Schalter nach zwei unnötigen Niederlagen umlegen, aber das gesamte Team stand heute in einer Dunkelkammer und fand den Knopf nicht.
Die erste Halbzeit war eine Katastrophe. Einmal waren wir gefährlich vor dem gegnerischen Tor und konnten freistehend und unbedrängt den Ball nicht in deren Gehäuse unterbringen. Den Rest rannten wir nur hinterher.
Natürlich mussten wir durch den Ausfall von Audrey Knopp umstellen und Anika Vosen konnte erst später anreisen, aber das darf keine Entschuldigung sein. Der Kader ist in der Lage, diese Situation positiv zu lösen.
Einige Spielerinnen hätten sich für Aufgaben in der Zukunft empfehlen können, aber taten es nicht.
So ist die Geschichte schnell erzählt.
Durch einen absolut unnötigen Fehler ging Efferen früh in Führung. Im weiteren Verlauf hatten wir mehrfach Glück, nicht schon deutlich in Rückstand zu geraten.
Wir retteten uns mit viel Einsatz und dem knappen Rückstand in die Pause.

Nach dem Wechsel kamen wir mutiger aus der Kabine und drängten Efferen zurück. Zwei Wechsel sorgten für mehr Druck und gleich für Möglichkeiten. Auch stimmte nun das Zweikampfverhalten.  So war der Ausgleich in der 61.° durch Anika Vosen verdient. Wir drängten nun auf die Führung, gerieten aber durch einen erneuten technischen Fehler in Rückstand (70.°). Danach stemmten wir uns gegen die Niederlage, aber ein Treffer, der möglich gewesen wäre, gelang uns nicht mehr. Vielmehr machte Efferen in der 89.° mit dem dritten Treffer alles klar. Der BC Efferen ging als verdienter Sieger vom Platz und unsere Mannschaft muss sich nun selbst aua dem Sumpf ziehen und die Abwärtsspirale schnellstmöglich stoppen.
Heute spielten: Vanessa Dubbel, Nr. 15, Jana Schottel, Mareike Buchholz (55.° Sarah Vogel ), Lea Liedtke (86.° Elisa Alvarez-Koch), Lisa Knopp, Natalie Unger, Jennifer Redzic,  Rebecca Deichmann, Michelle Mittermüller ( 55.° Anika
Vosen ), Sarah Schmidt

Es berichten: Dieter Knopp, Muhittin Dalgic und Ruddy Muzinga