Spvg Wesseling-Urfeld 19/46 e.V.

0

Frauenmannschaft mit Arbeitssieg …

gegen das Tabellenschlusslicht Kohlscheider BC mit 3 : 1 ( 1 : 1 ).
Es war das erwartet schwere Spiel gegen einen Gegner, der letzte Saison mit uns aus der Mittelrheinliga abgestiegen ist und bislang in der Hinrunde erst drei Punkte eingefahren hat.
Um es vorwegzunehmen, wie ein potentieller Absteiger spielte Kohlscheid nicht und machte es uns durch guten Kombinationsfußball immer wieder schwer. Wir standen bei gegnerischem Ballbesitz zu breit, reagierten zu spät und nahmen die Zweikämpfe nicht an und unser Dauerproblem, die Fehlpässe in der Vorwärtsbewegung sorgten immer wieder für unnötige Ballverluste.
Wenn wir mal den Ball laufen ließen, kamen auch Chancen bei rum. Eine davon führte in der 14. Minute zur Führung durch Natalie Unger. Sie vollendete eine energische Aktion von unserer Nr. 15. Sie legte vor der entgegenkommenden Torhüterin quer und unsere Kapitänin brauchte nur noch ins leere Tor zu schieben. Eine ähnliche Aktion durch unsere Nr. 15 hätte kurze Zeit später zum 2. Tor führen müssen, aber eine gegnerische Abwehrspielerin konnte den Ball gerade noch vor der Torlinie kratzen.
In der 31. Minute sorgte zu lässige Spielweise und ein unnötiger Ballverlust zu einem Konter und Kohlscheid glich verdientermaßen aus. Hüben wie drüben hatte Möglichkeiten, aber bei uns hielt Vanessa Dubbel, die augenblicklich in blendender Verfassung ist, das Remis bis zur Pause fest und vorne brachten wir nichts Zwingendes mehr zustande.
Insgesamt ein zu schwacher Auftritt im ersten Abschnitt.
Daher in der Pause die klare Forderung auf Leistungssteigerung, wollte man die drei Punkte in Wesseling behalten.
Diese sahen wir dann auch im zweiten Abschnitt. Wie so häufig, ein komplett anderes Bild. Mit mehr Laufbereitschaft, mit mehr Druck auf den Gegner sorgten wir sofort für viel Unruhe vor dem Kohlscheider Gehäuse.
In der 52. Minute war es dann soweit. Kohlscheid konnte sich nicht befreien und ein eigentlich abgewehrter Ball landete vor den Füßen von Michelle Mittermüller und die schoss aus ca. 20 Metern  unhaltbar ein. Die Führung ging jetzt in Ordnung. Unsere Defensive stand nun sicherer und es wurde Fußball gespielt.
Die Chancenhoheit lag nun klar bei uns. Kohlscheid hätte sich über einen deutlicheren Rückstand nicht beklagen können. Blieb aber immer gefährlich.
Immer wieder diese Abspielspielfehler ließen Kohlscheider Angriffe zu. Aber wir ließen nichts mehr anbrennen.
In der 76. Minute sorgte Michelle Mittermüller mit ihrem heutigen Doppelpack für eine Vorentscheidung. Erneut sorgten wir mit unserem Angriffspressing für Fehler in der gegnerischen Abwehr. Kohlscheid konnte nicht entscheidend klären und erneut fand sich ein abgewehrter Ball bei Michelle Mittermüller. Gleiche Entfernung, gleicher Schuss. Nur dieses Mal hatte die gegnerische Torfrau die Fingerspitzen noch dran, lenkte den Ball an die Unterkante der Latte und von dort setzte er hinter Linie auf und die gut stehende Schiedsrichterin entschied sofort auf Tor. Auch das 3 : 1 ging nun voll in Ordnung.
Wir hatten noch ein zwei gute Dinger auf dem Schlappen und brachten den Vorsprung sicher über die Zeit.
Das Spiel war zwar insgesamt nicht ein Highlight, aber wie eingangs schon beschrieben tut man sich gegen solche Mannschaften schwer.

Durch unseren Sieg und der gleichzeitigen Niederlage von Tabellenführer Kornelimünster konnten wir den Abstand verringern und wenn Konzen im Nachholspiel gegen Unterbruch nächsten Sonntag nicht gewinnt, überwintern wir auf dem dritten Tabellenplatz.

Am kommenden Sonntag findet in der Kronenbuschhalle noch der Kreispokal statt. Hier treten wir gegen 10 weitere Teams aus dem Kreis im Futsal-Modus an.

Heute spielten: Vanessa Dubbel, Lea Liedtke, Nr. 15, Lisa Knopp, Elisa Alvarez-Koch, Michelle Mittermüller, Audrey Knopp, Melina Linnartz ( 52.° Mareike Buchholz ), Natalie Unger, Anika Vosen (79.° Sarah Vogel ).

Es berichten: Dieter Knopp, Muhittin Dalgic und Ruddy Muzinga