Spvg Wesseling-Urfeld 19/46 e.V.

0

Im Spitzenspiel gegen Wesseling-Urfeld warf Landesligist FC Union Schafhausen alles in die Waagschale. Am Ende stand aber nur eine bittere 0:1-Niederlage auf der Platzanlage im Kuhlert zu Buche. Für die Gäste, die gegen Ende des Spieles durch ihr undiszipliniertes Verhalten einige Tumulte heraufbeschworen, rückt der Titel immer näher.

„Ein tolles Fußballspiel“, schwärmte Union Betreuer „Hermi“ Jansen bereits zur Pause. Da hatte der Tabellendritte (beflügelt durch die Rotter 1:3-Niederlage gegen Düren?) dem Spitzenreiter schon ordentlich zugesetzt. Und das ohne sechs Stammkräfte, die Trainer Jochen Küppers verletzt streichen musste. Lenzen, Florack, Hotopp, Fratz, Mevissen, Busch fehlten, aber die Gastgeber fingen das mit sehr viel Teamwork auf. Beide Seiten kämpften mit offenem Visier. Dabei hatte das Team von Coach Küppers bereits in der 8. Minute eine Riesenchance. Nach einem Eckball von Stefan Jörling war Philipp Grüttner zur Stelle und jagte das Leder ans Außennetz. Die offene Partie sah nach einem 0:0 zur Pause aus, da  profitierte der Tabellenführer von einem Mißgeschick. Eine Uneinigkeit in der Union-Abwehr nutzte der Wesselinger Oliveira und erzielte das 0:1 (43.). „Ein krasses Mißverständnis“, ärgerte sich Hermi Jansen über den vermeidbaren Gegentreffer.

In der Schlussphase der Partie – der Wesselinger Karim Ghazi erhielt in der 85. Minute eine Rote Karte – setzte ein Powerplay der Hausherren ein. Aber zum verdienten 1:1 reichte es dann doch nicht mehr. „Ein tolles Spiel, aber leider passte das Ergebnis nicht dazu“, sah Obmann Hermi Jansen den Spitzenreiter als unverdienten Sieger. „Ein 1:1 wäre gerecht gewesen“, so Jansen. Schiedsrichter: Keine Angabe – Zuschauer: 300
Tore: 0:1 Edson De Oliveira da Conceicao (43.)
Platzverweise: Rot gegen Karim Ghazi (85./Spvg Wesseling-Urfeld)

Fupa
Autor: mali | AZ/AN

(Etwas verändert da Fehler im Bericht)