Spvg Wesseling-Urfeld 19/46 e.V.

0

Ohne Seeger, Gangwisch, Leone, Schütz und Farkas fehlten gleich mehrere Spieler im Kader. Das in Inde Hahn, wo es immer schwer ist. Kleiner Platz und ein Publikum das ihre Mannschaft nach vorne treibt. Trainer Farkas musste auf drei Positionen umbauen und stellte Heiler in die Innenverteidigung, Sohns auf die rechte Verteidigerseite. Als Sechser kam Maraun an die Seite von Strack und Mehmeti als Zehner. Im Sturm sollte es Elenz machen. Und der rackerte sich durchs Spiel. In der 14 Minute kam es dann zu einem hohen Ball und der Verteidiger sowie Elenz springen beide zum Kopfball. Unter Druck köpfte der eigene Spieler den Ball ins eigene Tor. So steht es 0:1 und es geht direkt weiter. Toller Sprint von Strack und der Pass auf Köpp in der 29 Minute, so entsteht das 0:2. Bis zur Pause geht es hin und her, aber es wird ruppiger.

Zu Beginn der zweiten Hälfte bringt der Trainer Proenca für Elenz im Sturm. Aber die Spvg wirkt zerfahren und unsortiert. Dies nutzen die Hahner jetzt und übernehmen die Kontrolle des Spiels. In der 54 Minute geht ein Konter der Hahner durch und der Anschlusstreffer ist markiert. Es steht 1:2 und Inde Hahn spielt ihr Spiel. Langen kommt für Scholz und es wird etwas ruhiger. Jetzt kommt die Wende. Langen mit einem Überragendem Pass auf Köpp, der zieht ab und trifft den Pfosten. Proenca steht aber gut und nutzt seine Chance, 1:3 für uns. Drei Minuten später ein Lauf von Linden über die linke Seite und der Pass auf Proenca, 1:4. Dann zehn Minuten vor Ende des Spiels noch der Treffer und der damit Lupenreine Hattrick von Proenca. Endergebnis 1:5. Verdient weil sehr gut gearbeitet und viel geredet.

Nächster Gegner ist am Dienstag der FC Hürth im Pokal auf Kunstrasen in Wesseling. Um 19:30 Uhr wird angepfiffen.