Spvg Wesseling-Urfeld 19/46 e.V.

0
Zweite wird betrogen!

Eine alte Fussball Weisheit sagt, suche die Schuld bei dir selber und nicht bei anderen.

Doch heute kann man der Zweiten nur die Chancenverwertung zum Vorwurf machen. Die Niederlage kann man klar dem Schiedsrichter zuschreiben, der eine katastrophale Leistung abgeliefert hat.

Bereits nach 3 min zeigte sich, dass der Schiri nicht auf Seiten der Zweiten ist. Man musste nur piep machen und die Karten wurden gezückt. Einzig allein die Gelbe Karte für Neuzugang Yasin Sari, für ein taktisches Foulspiel, war berechtigt.

Kurz zuvor gingen die Jungs durch Ibo Aktas, der von einem Torwartfehler profitierte, in Führung.
Der Rest der ersten Halbzeit war ein Mittelfeldgeplänkel.

Kurz nach der Halbzeit verpassten es die Jungs, auf 2:0 zu erhöhen. In der 59 Min gab es die erste Gelb Rote Karte für Yasin Sari, der den Schiri nur gefragt hatte, ob es nicht ein Foulspiel war. Folglich übernahm Godorf die Kontrolle, es dauerte aber bis zur 72 min bis man das 1:1, aus klarer Abseitsstellung, hinnehmen musste. Die Zweite hielt trotzdem dagegen. Dann der nächste Paukenschlag für die Wesselinger. Riza Özbulat blieb nach einem  Zweikampf liegen und verlor das Bewusstsein. Das Spiel wurde unterbrochen und man ahnte bereits Schlimmes, was den weiteren Spielverlauf anging.
Und es kam wie befürchtet: zunächst wurde Ibo Aktas nach einem klaren Foul an sich (!) mit Gelb Rot vom Platz gestellt. Kurz darauf Kapitän Mo Aktas – jeweils nur für Fragen an den Schiri, warum er den Godorfen alles durchgehen lasse.
Die Krönung war dann die letzte Minute. Ein Eckball wird geklärt, die nachfolgende Flanke kommt zum Gegenspieler, dieser lässt sich fallen und der Schiri gibt Elfmeter. Zudem gab es dann auch noch die 4. Gelb Rote Karte für Bünjamin Degirmen. Trotz Fairplay des Gegenspielers, der dem Schiri mitteilte, dass es kein Elfer war, ließ der Schiri diesen trotzdem ausführen. Den Elfer konnte Torwart Daniel Heeg noch parieren, war aber beim Nachschuss machtlos.

Momentan haben die Jungs die Seuche. Nächste Woche empfängt man den SC Akhtamar um 12:30, nächster Versuch, die Negativserie endlich zu beenden.

Lageinfo: Riza geht es besser und ist auf dem Weg der Besserung