Spvg Wesseling-Urfeld 19/46 e.V.

0

SV Eilendorf — SpVg Wesseling-Urfeld 0:0. 

Im Halfenstadion in Aachen dominierten die Gäste aus Wesseling besonders im ersten Abschnitt, wie ihr Trainer Jupp Farkas betonte: „Wir haben klar dominiert und hätten vier Toren machen müssen. Eilendorf fand nicht statt.” Auch danach verbuchten die Gäste mehr Ballbesitz. Alleine der Abschluss passte nicht ins Bild. Es fehlte deutlich das erforderliche Quäntchen Spielglück, was fünf Aluminiumtreffer belegen. Die gingen auf das Konto von Deniz Millitürk, Burim Mehmeti und dem spät eingewechselten Michael Sohns. „Ich muss der Truppe ein dickes Kompliment machen, denn sie hat nach den 120 Pokalminuten läuferisch auf ganzer Linie überzeugt”, sagte der Übungsleiter. Am Donnerstag beim FC Hürth im Salus Park werden noch nicht alle verletzten Spieler an Bord sein. So wird Daniel Farkas keinesfalls auflaufen können