Spvg Wesseling-Urfeld 19/46 e.V.

0

Die Frauenmannschaft absolviert ein gutes Trainingslager…

… am Wochenende in Würzburg.
Das erste Trainingslager einer Frauenmannschaft der Spielvereinigung ging nach Unterfranken. Unser Trainer Johannes Hörl stammt ja aus der Stadt und hatte dort nicht nur eine Unterkunft im augenblicklich ungenutzten Hotel seiner Familie in der Innenstadt besorgt, sondern auch eine Platzanlage mit Naturrasen direkt am Mainufer des Vereins „Freie Turner Würzburg“.
An dieser Stelle noch einmal vielen Dank an die Sportfreunde vom Main.
Die Anreise verlief alles andere als einfach, denn extreme winterliche Verhältnisse ließen keine einfache Fahrt zu. Nach ca. 6 Stunden im Schneegestöber konnten wir unsere Zimmer endlich beziehen.
Am nächsten Morgen sollte die erste Einheit stattfinden, aber 10 cm Schnee ließen kein ordnungsgemäßes Training zu. So kam es zu einer Laufeinheit am Main entlang. So konnte die Mannschaft die Stadt schon mal erkunden. Unterdessen wurde für den Nachmittag eine Soccerhalle gebucht, sodass alle geplanten Einheiten, zwar leicht abgeändert, aber immerhin absolviert werden konnten.
In der Soccerhalle war man überrascht, dass eine Frauenmannschaft aus dem Rheinland hier trainiert. „Frauen sieht man hier selten!“
Vorher hatte die Mannschaft noch Gelegenheit, die Innenstadt unsicher zu machen bzw. zu schoppen, da die Soccerhalle erst später öffnete.
Frisch geduscht ging es anschließend in ein typisches Lokal unweit der Platzanlage, die etwas außerhalb liegt.
Ein Fußmarsch zurück zum Hotel schloss den gemütlichen Abend ab. Unterwegs erfuhren wir noch Interessantes zur Stadt von Frau Hörl.
Wie durch ein Wunder war der Platz am Samstag schneefrei und bis auf einige Stellen gut bespielbar. Eine intensive Morgeneinheit wurde nachmittags mit einem Tischtennisturnier der besonderen Art fortgesetzt und einer weiteren Platzeinheit abgeschlossen.
Abends dann ein geselliger Abend im Hotel mit viel Spass bei Gesellschaftsspielen. Dabei war unser Würzburger Sponsor, Dr. Thomas Metzger, zu Gast, so konnten wir uns persönlich bei ihm für die finanzielle Unterstützung zur Saison bedanken.
Sonntags ging es dann zurück ins Rheinland, da wir das Trainingslager mit einem Spiel abschließen wollten. Der eigentliche Gegner, FC Würzburg II, hatte uns vergessen und ein heimisches Team genommen. So fanden wir kurzfristig mit dem VfR Fischenich noch einen Gegner.
Die Pechsträhne setzte sich fort, denn zwei Spielerinnen erkrankten kurzfristig und zwei hatten durch das intensive Training Knieprobleme und schonten sich. So hatten wir nur 10 Spielerinnen zur Verfügung. Hanna Massoeur, die auch an einigen Einheiten in Würzburg teilgenommen hatte, bot sich an, dass Team zu ergänzen. Torhüterin Pia Schlosser musste als Außenverteidigerin auf ungewohnter Position ran.
Gegen den Kreisligisten gerieten wir zunächst in Rückstand (8.°).
Wir hatten wohl noch die weite Reise in den Knochen sicher noch schwere Beine. Danach begannen wir zu kombinieren und erarbeiteten uns Chancen. In der 18.° mit einem Doppelschlag durch Jennifer Redzic und Julia Emge drehten wir das Spiel binnen einer Minute. In der 33. Minute markierte Julia Emge ihren 2. Treffer und erhöhte auf 1 : 3. Nur drei Minuten später kam Fischenich zum Anschlußtreffer, aber Hanna Massoeur war nur eine Minute später zur Stelle und erhöhte auf 2 : 4. Schön, dass ihr ein Treffer gelang.
So blieb es bis zum Wechsel.
Im zweiten Abschnitt waren wir weiter dominant und in der 54.° erhöhte Michelle Mittermüller auf 2 : 5.
Nach diesem Treffer war für Hanna Massoeur Schluss, denn es deuteten sich  Aduktorenprobleme an. In Unterzahl machten wir weiter Druck. Pia Schlosser kam kurz darauf unglücklich zu Fall und musste ebenfalls das Spiel beenden.
Aber auch zu Neunt blieben wir weiter Herrinnen der Lage.
Audrey Knopp erzielte nach einer Ecke per Kopf sogar das 6 : 2 in der 69.°.
Fischenich kam kurz vor Schluss noch zum 3 : 6. Man merkte uns an, dass nun der Akku leer war.
Ein guter Abschluss eines gelungenen Trainingslagers, was die Mannschaft weiter zusammenschweißte. Leider konnten einige Spielerinnen beruflich, krankheitsbedingt bzw. wegen anstehender Klausuren nicht daran teilnehmen.
Wir sind aber auf einem guten Weg und bestreiten am kommenden Sonntag einen weiteren Test beim Bezirksligisten SV Rot-Weiß Merl.
Am 15.03. steht dann das erste Rückrundenspiel beim Stadtrivalen SSV Berzdorf an.
Abschließend bedanken wir uns noch Mal herzlich  bei Familie Hörl für die tolle Unterkunft. Wir haben uns richtig wohl gefühlt.


Es berichten: Dieter Knopp und Johannes Hörl