Kategorien
Jugend Spielbericht

Bericht aus den Jugendmannschaften

Unter der Woche, am 21. und 22. September, standen für unsere 1-ser-Teams Pokalspiele auf dem Programm.

Den Anfang machte die C1 zu Hause gegen Weiß. In einem letztlich doch einseitigen Spiel gewann sie klar mit 7:0.

Anschließend musste die A gegen Sindorf ran. Etwas enttäuschend das Spiel und mit einer 3:0 Niederlage verabschiedete sie sich aus dem Pokalwettbewerb.


Ebenfalls ausgeschieden ist die D1 nach einer 3:1 Niederlage zu Hause gegen Stotzheim.

Weiter dagegen die B1, die in Bergheim bei Hilal Maroc mit 4:2 die Oberhand behielt.

Kategorien
Frauen Spielbericht

Perfekter Saisonstart für die Spvg Wesseling Urfeld

Die Spvg Wesseling-Urfeld gewann auch ihr drittes Saisonspiel und festigte damit die Tabellenführung. In der Frauen-Landesliga schlug die Mannschaft den TV Hoffnungsthal mit 2:0.

Mit dem dritten Sieg im dritten Spiel machte die Spvg Wesseling-Urfeld einen perfekten Saisonstart klar. Es war jedoch ein hartes Stück Arbeit gegen eine agile Hoffnungsthaler Mannschaft. Obwohl, richtige Gefahr konnte auch Hoffnungsthal für das Wesselinger Gehäuse nicht erzeugen. Nach einigen Möglichkeiten entstand das 1:0 für Wesseling in der 25. Minute aus dem Gewühl heraus. Mehrere Schüsse wurden geblockt, bis Katharina Jansen die Lücke fand und die verdiente Führung markierte. Ihr erster Treffer als umfunktionierte Torhüterin.

Im Anschluß machte Wesseling weiter Druck und wollte den zweiten Treffer. Den erzielte Natalia Velasquez ebenfalls aus dem Gewühl heraus. Einen geblockten Schuss von Vanessa Dubbel netzte sie im zweiten Versuch ein. Auch ihr erster Pflichtspieltreffer.
Danach war Pause.

Im zweiten Abschnitt musste Dubbel dann auf ihre gewohnte Position im Tor, da Laura Over ausgewechselt werden musste. Für sie kam Michelle Mittermüller aufs Feld. Gelegentliche Angriffe von Hoffnungsthal mit langen Bällen brachten weiterhin kaum Gefahr, aber ein drittes Tor hätte noch mehr Sicherheit gebracht, aber dieses wollte einfach – trotz klarer Chancen – nicht fallen. Die Hoffnungsthaler Torhüterin parierte in einigen Situationen glänzend und hielt das Ergebnis im Rahmen. So blieb es bis zum Ende bei den Treffern der ersten Hälfte. Der Sieg bedeutet für die Spvg weiterhin die Tabellenführung.

Kategorien
Senioren Spielbericht

Nicht mit Ruhm bekleckert

Mittelrheinliga: SPVG FRECHEN 20 – Spvg Wesseling-Urfeld, 7:0 (5:0), Frechen

Die Zwanziger haben die eigenen Aufstiegsambitionen eindrucksvoll unter Beweis gestellt und der Spvg Wesseling-Urfeld das Fell über die Ohren gezogen: Am Ende hieß es 7:0 für die SPVG FRECHEN 20. Die Überraschung blieb aus: Gegen die Zwanziger kassierte die Spvg Wesseling-Urfeld eine deutliche Niederlage.

Marcus Wilsdorf sorgte mit einem lupenreinen Hattrick für das 3:0 (10./17./28.) aus der Perspektive der SPVG FRECHEN 20. Eine Niederlage war nicht nach dem Geschmack von Arif Cinar, der noch im ersten Durchgang Alisan Sert für Dennis Dzierzok brachte (30.). Für die Vorentscheidung waren Felix Krellmann (35.) und Alexander Mademann (40.) mit zwei schnellen Treffern verantwortlich. Die Zwanziger dominierten die Spvg Wesseling-Urfeld in der ersten Hälfte nach Belieben und schenkten den Gästen gleich einen katastrophalen Rückstand ein. In der Halbzeitpause veränderte die Spvg Wesseling-Urfeld die Aufstellung in großem Maße, sodass Antonio Bozic, Senol Ak und Aboul Gafarou Alassani für Nestor Fabri Nsop Omndje, Nico-Justin Kraus und Nurullah Yasar weiterspielten. Per Elfmeter erhöhte Krellmann in der 52. Minute seine Torausbeute an diesem Tag auf zwei Treffer – 6:0 für die SPVG FRECHEN 20. Ehe der Abpfiff ertönte, war es Max Christoph Hübner, der das 7:0 aus Sicht der Mannschaft von Okan Özbay perfekt machte (89.). Okan Özbay setzte auf neues Personal und brachte per Doppelwechsel Max Christoph Hübner und Nils Habscheid auf den Platz (55.). Mit dem Spielende fuhren die Gastgeber einen Kantersieg ein. Bereits vor dem Seitenwechsel war für die Spvg Wesseling-Urfeld klar, dass gegen die Zwanziger heute kein Kraut gewachsen war.

Ohne Gegentreffer geblieben und drei Zähler eingeheimst – die SPVG FRECHEN 20 ist weiter auf Kurs. An der Abwehr der Zwanziger ist so gut wie kein Vorbeikommen. Erst sieben Gegentreffer musste die SPVG FRECHEN 20 bislang hinnehmen. Fünf Siege und zwei Niederlagen schmücken die aktuelle Bilanz der Zwanziger.

Wann bekommt die Spvg Wesseling-Urfeld die Defensivprobleme in den Griff? Nach der Niederlage gegen die SPVG FRECHEN 20 gerät die Spvg Wesseling-Urfeld immer weiter in die Bredouille. Mit 26 Toren fing sich die Spvg Wesseling-Urfeld die meisten Gegentore in der Mittelrheinliga ein. Die Lage der Spvg Wesseling-Urfeld bleibt angespannt. Gegen die Zwanziger musste man zum zweiten Mal in Folge die Punkte abgeben.

Die Defensivleistung der Spvg Wesseling-Urfeld lässt weiter zu wünschen übrig. Auch bei der klaren Niederlage gegen die SPVG FRECHEN 20 offenbarte die Spvg Wesseling-Urfeld eklatante Mängel und stellt somit weiter die schlechteste Abwehr der Liga.

Das Auswärtsspiel Spiel gegen Friesdorf wurde wegen dem Finale des Kreispokals verschoben.

( Quelle Fussball.de )