Spvg Wesseling-Urfeld 19/46 e.V.

0

Aus im Pokal, aber kein Klassenunterschied zu sehen

Josef Farkas, Trainer der Spvg hatte angekündigt, dass sich heute die Spieler anbieten müssen. Das machten sie auch. Sieben Wechsel zum Inde Hahn Spiel standen auf dem Papier. Daniel Farkas rutschte nach seiner Sperre wieder rein. Im Tor durfte Andrey Yarizov sein erstes Spiel machen. Nach Kreuzbandriss sollte Sven DeJongh neben Stephan Heiler innen dran. Jonas Röttger und Sascha Linden die Außen Verteidigung. Als Sechser durfte Karim Ghazi neben Daniel Farkas und vorne sollte Burim Mehmeti Pascal Langen, Nils Elenz und Deniz Millitürk versorgen.

Nach 20 Minuten aber der erste Konter der Gäste und sie machen das 0:1. Als alle schon gedanklich in Pause sind, schießt Nils Elenz den Ausgleich mit dem Pausenpfiff. In der Halbzeit wird Deniz Millitürk ausgewechselt und Pascal Köpp kommt. Das Gegentor fällt direkt nach der Halbzeit, weil die Spvg einen unsortierten Moment hatte. Danach spielt die Mannschaft wirklich ihr Spiel und sie  erspielen sich mehreren Pfosten und Lattenschüssen. In der 58 Minute kommt Stürmer Proenca für Karim Ghazi, er soll mehr Druck machen. Leider bestraft sich die Mannschaft in der 68 Minute mit einem Eigentor durch DeJongh selber. Die Abstimmung fehlt. So laufen wir direkt in den nächsten Konter und legen sogar noch vor. Endstand der Partie und damit aus im Bitburger Pokal mit 1:4 gegen den FC Hürth. Sie brauchten 3 Chancen und machten 3 Tore.

Viel Glück an den FC Hürth für die Saison.